Archiv

Sauber: AWG und ESW helfen beim Schwebebahnlauf

Schon eine Woche nach dem Stadtgeburtstag am "Langen Tisch" stand in Wuppertal mit dem traditionsreichen Schwebebahnlauf am Sonntag, 7. Juli 2019, bereits die nächste Großveranstaltung auf dem Programm. Der Eigenbetrieb Straßenreinigung (ESW) und die Abfallwirtschaftsgesellschaft (AWG) Wuppertal kümmerten sich erneut gemeinsam um die Müllentsorgung und die Reinigung -€“ vor, während und nach der Veranstaltung. 

 

So sorgte der ESW ab 10 Uhr für die Leerung der entlang der Laufstrecke und im Bereich Engelsgarten aufgestellten Rest-vom-Fest-Tonnen. Für die komplette Reinigung entlang der Strecke setzt der ESW zwei Sammelfahrzeuge mit insgesamt acht Reinigern und zwei Kleinkehrmaschinen samt Fahrern ein.

 

Die AWG stellt für den Schwebebahnlauf unter anderem 50 der insgesamt 80 Rest-vom Fest-Tonnen, zwei 10 m3-Mulden und neun 660-Liter-Container auf. Diese Container wurden zum Teil gesondert beklebt, um den Lauf-Teilnehmern die Möglichkeit zu geben, ihre Mehrwegbecher bzw. -flaschen gezielt entsorgen zu können.

 

Fazit von Martin Bickenbach, ESW-Betriebsleiter und AWG-Geschäftsführer: "Einmal mehr haben AWG und ESW gemeinsam Sauberkeit und Müllentsorgung bei einer Großveranstaltung in Wuppertal sicher gestellt."

 

Natürlich ging die AWG in diesem Jahr auch rein sportlich beim Schwebebahnlauf mit an den Start. Gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen von den Wuppertaler Stadtwerken (WSW) bildeten die AWG-Müllwerker ein Laufteam. Nicht nur angesichts angenehmer Lauftemperaturen wurde der Spaßfaktor durchweg als "groß" bewertet.

<<< Zurück zu Aktuelles

|   Andreas Spiegelhauer
Sauber: AWG und ESW hatten entlang der Laufstrecke 80 Rest-vom-Fest-Tonnen aufgestellt. Foto: AWG
Sauber: AWG und ESW hatten entlang der Laufstrecke 80 Rest-vom-Fest-Tonnen aufgestellt. Foto: AWG

Archiv