Pressemitteilungen

Alle Meldungen aus dem Jahr 1999

27.12.1999: Abfallkalender 2000 jetzt auch Online

Der neue Abfallkalender der AWG ist jetzt

auch Online verfügbar.

Sollten Sie bis Mitte Januar 2000 keinen Kalender ins Haus geliefert bekommen haben,

können Sie ihn auch per EMail anfordern. Bitte geben Sie dazu ihre Postanschrift an,

sowie zusätzlich die Straße und Hausnummer, für die Sie den Kalender

benötigen.


EMail an: Ursel Simon

20.12.1999: Jahr 2000 Zertifizierung der AWG durch den TÜV

Die AWG hat frühzeitig eine Projektgruppe eingerichtet und Maßnahmen

eingeleitet, um sicherzustellen, daß die Geschäftsprozesse und die

Lieferfähigkeit durch den Übergang vom Jahr 1999 auf das Jahr 2000

nicht beeinträchtigt werden.

Der TÜV Rheinland/Berlin-Brandenburg bescheinigt mit Zertifikat vom 17. November 1999,

daß die AWG diesen Prozeß erfolgversprechend durchläuft.

Zertifikat des TÜV vom 17.11.1999 im PDF-Format

17.11.1999: Sperrmüllkarten nur noch bis Mitte Dezember

Wie schon in den Medien berichtet, wird die Abfallwirtschaftsgesellschaft (AWG) das

bisherige Kartensystem bei der Sperrmüllabfuhr ab Januar 2000 umstellen auf eine

turnusmäßige Abfuhr. Fünf Mal im Jahr haben dann alle Haushalte die

Möglichkeit, ihren Sperrmüll zu entsorgen. In Barmen wird im Februar mit der

Abfuhr begonnen, in Elberfeld im März. Die Sperrmüllabfuhr erfolgt am

gleichen Wochentag wie die Leerung der grauen Restmülltonnen. Der genaue Abfuhrtag

kann dem Abfallkalender, der ab Mitte Dezember bis Anfang Januar an alle Haushalte

durch die Besatzung der Müllfahrzeuge verteilt wird, entnommen werden.

Außerdem werden sämtliche Daten aus dem Abfallkalender ab Mitte Dezember hier

auf unserer Homepage verfügbar sein.

Wegen der geplanten Umstellung bittet die AWG die Bürgerinnen und Bürger nur

noch bis zum 15.12.1999 Sperrmüllkarten zu schicken.

21.06.1999: Bauschuttannahme auf den Recyclinghöfen

Ihren Bauschutt können Wuppertaler Bürger ab sofort bei den beiden

Recyclinghöfen der AWG auf Korzert und am Deutschen Ring abliefern.

Angenommen werden bis zu maximal 200 Kilogramm - das entspricht etwa 20 Eimern

voller Bauschutt.

Wer Steine, Fliesen, Waschbecken, Toilettentöpfe, Bretter, Spanplatten,

Holztüren und andere Holzabfälle mit dem PKW, dem Kombi oder im Anhänger

bei den Recyclinghöfen anliefert, zahlt 20 DM für eine Lieferung von bis zu

10 Eimern und 40 DM für die Anlieferung von bis zu 20 Eimern.

Stand: 21.11.2018