Pressemitteilungen

Alle Meldungen aus dem Jahr 2005

22.12.2005: Öffnungszeiten Heiligabend und Silvester

Heiligabend:
Die Recyclinghöfe bleiben geschlossen.
Das Müllheizkraftwerk ist von 7.30 ? 12.00 Uhr geöffnet.

Silvester:
Die Recyclinghöfe sind von 7.30 ? 13.00 Uhr geöffnet,
das Müllheizkraftwerk von 7.30 ? 12.00 Uhr.

20.12.2005: Abfallkalender 2006 jetzt Online

Der neue Abfallkalender der AWG ist jetzt Online verfügbar.

In den vergangenen Wochen hat die Abfallwirtschaftsgesellschaft den bewährten Abfallkalender für das Jahr 2006 an alle Wuppertaler Haushalte verteilen lassen. Sollten Bürgerinnen und Bürger keinen Kalender ins Haus geliefert bekommen ha-ben, können Sie ihn auch per E-Mail anfordern. Bitte geben Sie dazu ihre Postan-schrift an, sowie zusätzlich die Straße und Hausnummer, für die Sie den Kalender benötigen.

Darüber hinaus liegen die Abfallkalender - wie bisher - ab dem 22. Dezember zu Abholung an den folgenden Stellen im Stadtgebiet aus:

  • MHKW Korzert 15 - Pförtner
  • Müllabfuhr Klingelholl 80 - Pförtner
  • Rathaus Barmen - Infothek
  • Verwaltungsgebäude Elberfeld, Neumarkt 10
  • Verwaltungsgebäude Steinweg 20
  • Infozentrum Döppersberg ? Pavillion
  • Verbraucherzentrale, Schloßbleiche 20
  • Kundencenter der Wuppertaler Stadtwerke AG:
    • Bromberger Straße, Hauptverwaltung WSW
    • Turmhof

EMail an: Ursel Simon

02.12.2005: Müllabfuhr auch am Samstag

Wegen der schwierigen Straßenverhältnisse durch die großen Schneemassen konnten die Fahrzeuge der AWG am Montag den Betriebshof nicht verlassen.
Die Mülltonnen werden deshalb in dieser Woche in der Regel einen Tag später geleert. Das bedeutet, dass auch am morgigen Samstag Müllgefäße geleert werden. Die AWG hofft, bis morgen alle Gefäße, die in dieser Woche zur Leerung anstanden, auch geleert zu haben.
Wir bitten die Bürgerinnen und Bürger um Verständnis und bitten gleichzeitig, alle noch nicht geleerten Gefäße draußen stehen zu lassen.

28.11.2005: Müllabfuhr heute eingestellt

Wegen der schwierigen Straßenverhältnisse durch die großen Schneemassen werden heute die Müllfahrzeuge der AWG Abfallwirtschaftsgesellschaft mbH Wuppertal den Betriebshof nicht verlassen.

Somit werden die Mülltonnen heute nicht geleert, auch der Sperrmüll muss leider liegen bleiben.

Die Ladevorgänge der Müllfahrzeuge würden auf den Straßen zu großen Behinderungen führen, da ein Ausweichen wegen der seitlichen Schneemengen in den meisten Fällen nicht möglich ist.

Sobald es die Witterung zulässt, werden alle Mülltonnen wieder geleert und der Sperrmüll abgeholt. Die Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, die Tonnen draußen stehen zu lassen, da alles nachgefahren wird.

26.09.2005: Kostenlose Abholung von Herbstlaub

Wind und Regen treiben die Blätter von den Bäumen, ein unträgliches Zeichen dafür, dass der Herbst begonnen hat. Für viele Bürgerinnen und Bürger beginnt wieder der Kampf mit dem Herbstlaub. Wer die Möglichkeit hat, sollte das Laub im eigenen Garten als Mulchmaterial

verwenden und kompostieren. Wer eine Biotonne nutzt, kann diese selbstverständlich auch mit Laub befüllen.

Für die Bürgerinnen und Bürger, die beide Möglichkeiten nicht haben, bietet der Eigenbetrieb Straßenreinigung Wuppertal (ESW) in Zusammenarbeit mit der Abfallwirtschaftsgesellschaft (AWG) auch in diesem Jahr wieder einen kostenlosen Herbstlaubservice insbesondere für das Laub von Straßenbäumen an.

Die zusammengefegten Blätter müssen in Plastiksäcken gesammelt werden. Es darf allerdings kein Strauch- und Astwerk mit dazu gegeben werden. Hierfür gibt es zur Zeit wieder

Termine für Strauch- und Astwerksammlungen, die auch dem Abfallkalender entnommen werden können. Wenn einige Säcke zusammengekommen sind, kann man vom 24. Oktober bis einschließlich 02. Dezember 2005 zwischen 8.00 Uhr und 12.00 Uhr unter Telefon 563-5360 oder 563-6401 einen Abholtermin vereinbaren.

Die Abholung der Säcke erfolgt dann vom 02. November bis einschließlich 09. Dezember 2005

nachmittags ab 14.00 Uhr. Wer Wartezeiten vermeiden will, sollte rechtzeitig einen Termin vereinbaren!

Auf den Recyclinghöfen Korzert, Giebel 30, Badische Straße 70-72 und Bornberg 22 wird Gartenlaub montags bis freitags in der Zeit von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr und samstags von 7.30 Uhr bis 13.00 Uhr das ganze Jahr über kostenlos angenommen.

Zusätzlich steht ab dem 10. Oktober bis einschließlich 17. Dezember 2005 an der Hofeinfahrt des Betriebshofes von ESW und AWG am Klingelholl 80 ein Presscontainer, in den das Laub eingefüllt werden kann. Das zusammengetragene Laub wird von ESW / AWG entweder

Baumschulen als Mulchmaterial zur Verfügung gestellt oder zur Kompostierungsanlage nach

Velbert transportiert, wo es zu wertvollem Kompost verarbeitet wird.

16.09.2005: Strauch- und Astwerksammlung beginnt - der Herbst ist da!

Am Samstag, den 24.09.05, beginnt die Strauch- und Astwerksammlung der AWG.

Die Termine und Standorte entnehmen Sie bitte dem Wuppertaler Abfallkalender (Rückseite des

Monats Oktober) oder Sie finden diese hier.


EMail an: Ursel Simon

18.08.2005: AWG informiert über die Biotonne auf der Hardt am 20. und 21.08.2005

Beim Fest "Rund um den Elisenturm" im Botanischen Garten auf der Hardt ist die

Abfallwirtschaftsgesellschaft mbH Wuppertal (AWG) mit einem Informationsstand zur Biotonne vertreten. Am Samstag, den 20.08.05, und am Sonntag, den 21.08.05, jeweils von 11.00 - 19.00

Uhr können sich die Bürgerinnen und Bürger über Aufstellung und Nutzung einer Biotonne beraten lassen und entsprechendes Informationsmaterial mitnehmen. Auch für Kinder gibt es eine Überraschung!


EMail an: Ursel Simon

17.08.2005: Feste feiern ohne Abfallberge

Mit dem Verleih von Spülmobilen will die Abfallwirtschaftsgesellschaft mbH Wuppertal (AWG) einen sinnvollen Beitrag zur Abfallvermeidung leisten. In der Vergangenheit wurde dieser Verleih vom Café Okay durchgeführt, musste dort aber wegen Personalmangel aufgegeben werden.

Es stehen zur Zeit bei der AWG zwei Spülmobile zur Auswahl:

Das kleine Spülmobil eignet sich für maximal 150 Geschirrsätze.

In dem großen Spülmobil finden ca. 450 Geschirrsätze Platz.

Beide Mobile sind mit modernsten Geschirrspülern ausgestattet, ein Spülvorgang dauert nur

ca. 3 Minuten!

Egal ob kleine oder große Fest: Abfallberge von Einweggeschirr müssen nicht sein!

Das notwendige Geschirr kann mit dem Mobil ausgeliehen werden. Aber auch eine Geschirrausleihe ohne Mobil ist möglich.

Die folgende Preisliste gibt die notwendigen Informationen:

Tagespauschale für ein Spülmobil

inkl. 150 Geschirrsätze 50,-- Euro

Geschirrsatz = 1 tiefer Teller, 1 flacher Teller, 1 Messer, 1 Gabel, 1 Suppenlöffel

oder

Geschirrsatz = 1 Dessertteller, 1 Tasse mit Untertasse, 1 Kaffeelöffel, 1 Kuchengabel

bis 150 Geschirrsätze 20,-- Euro

bis 300 Geschirrsätze 30,-- Euro

bis 450 Geschirrsätze 40,-- Euro

Anlieferung und Abholung eines Spülmobils (entfällt, wenn das Mobil selbst abgeholt und zurück gebracht wird!) 50,-- Euro

Spülmobil-Info (4042-4202)


EMail an: Ursel Simon

17.08.2005: Brotdosen von der AWG für alle Schulanfänger

Wie bereits schon in den letzten vier Jahren sollen auch dieses Jahr wieder alle Kinder, die in die Schule kommen, zur Einschulung eine Brotdose von der Abfallwirtschaftsgesellschaft (AWG) bekommen.

Die AWG möchte mit dieser Aktion dazu beitragen, dass Kinder so früh wie möglich lernen, unnötigen Abfall zu vermeiden. Diese Dose soll dazu anleiten, auf unnötiges Butterbrotpapier oder Folie zu verzichten.

4.050 Brotdosen wurden bereits in die Schulen gebracht, damit sie bei den Einschulungsfeiern an die Kinder verteilt werden können.
Die AWG möchte bei der Einschulungsfeier der Grundschule Kurt-Schumacher-Str. 130 am Dienstag, den 23.08.05, ab 10.00 Uhr die Brotdosen persönlich an die Erstklässler verteilen.
EMail an: Ursel Simon

20.07.2005: Umweltdaten 2004 der AWG

Seit 1975 betreibt die AWG das Müllheizkraftwerk (MHKW) in Wuppertal ? Hahnerberg. Mit den "Umweltdaten 2004" informiert die Abfallwirtschaftsgesellschaft mbH Wuppertal (AWG) über den Betrieb des Müllheizkraftwerks auf Korzert. Der interessierte Leser erhält in dieser jährlichen Veröffentlichung einen umfassenden Überblick über alle relevanten technischen Abläufe in und um den Betrieb des Müllheizkraftwerks sowie Erläuterungen zu den Betriebseckdaten des MHKWs.

Eine kontinuierliche Funktionskontrolle aller Aggregate ist unerlässlich. Der Gesetzgeber hat die zulässigen Verbrennungsbedingungen und Emissionskonzentrationen in einer Verordnung geregelt. Die AWG trägt den gesetzlichen Vorgaben durch die kontinuierlichen Emissionsmessungen am Kamin Rechnung. Die so gewährleistete strenge Überwachung trägt zum umweltfreundlichen Betrieb des Müllheizkraftwerkes bei.

Resultat: Das MHKW der AWG hält nicht nur die strengen Grenzwertanforderungen des Gesetzgebers in jeder Hinsicht ein, sondern übertrifft sie ganz erheblich. Die aktuellen umfangreichen Investitionen in die Verbesserung der Kessel- und Filtertechnik des Müllheizkraftwerks dienen dazu, diesen hohen Umweltstandard auch zukünftig zu gewährleisten.

Transparenz ist für die AWG selbstverständlich. Da das MHKW auf das stärkste öffentliche Interesses stößt, ermöglicht die AWG regelmäßig allen Interessierten einen Blick in das ?Innere? des Müllheizkraftwerks.

Am 16. September 2005 besteht im Rahmen der diesjährigen Veranstaltungsreihe ?Wuppertal 24 ? Stunden Live? erneut die Möglichkeit, sich Einblicke in die Technik, Leistungsfähigkeit und Sicherheit der Müllverbrennungsanlage zu verschaffen.

Die Umweltdaten für das Jahr 2004 der AWG für das Müllheizkraftwerk Korzert sind bei der AWG als Broschüre erhältlich: Sie stehen auch als Download unter www.awg.wuppertal.de zur Verfügung. Direkt zur Downloadseite


EMail an: Ursel Simon

13.07.2005: Kinder hüpfen für guten Zweck

Bereits seit vier Jahren wird die Hüpfburg der Abfallwirtschaftsgesellschaft mbH Wuppertal (AWG) regelmäßig kostenfrei an Schulen, Kindertageseinrichtungen und Sportvereine verliehen und war bereits auf vielen Festen eine Attraktion für Kinder.

Da die Nachfrage immer größer wird, hat sich die AWG entschlossen, eine zweite Hüpfburg bereit zu stellen.

Auch zukünftig sollen beide Spielmöglichkeiten kostenfrei an Schulen, Kindertageseinrichtungen, Sportvereine und andere Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit ausgeliehen werden.

In letzter Zeit steigt auch die Nachfrage von Privatleuten, die eine Hüpfburg gerne für Gartenfeste und Feiern ausleihen möchten. Dies ist generell möglich, sollte nach Auffassung der AWG allerdings mit einer Spende an eine Einrichtung verbunden sein, von der Kinder und Jugendliche profitieren.

In diesem Jahr soll der neu gegründete Wuppertaler Förderverein für Schulmittagessen die Spenden aus der Hüpfburg-Vermietung erhalten. Die AWG wird am Jahresende den gespendeten Betrag aufrunden.

?Wir freuen uns, dass wir mit dieser Aktion dazu beitragen können, dass auch weiterhin alle Kinder in Ganztagsschulen am Mittagessen teilnehmen können,? betont Wolfgang Herkenberg, Geschäftsführer der AWG.

Telefonnummer der AWG zur Reservierung der Hüpfburg: 0202/4042-4202


EMail an: Ursel Simon

04.07.2005: Zertifizierung erneuert

Nach mehrtägiger Vorortprüfung durch die Umweltgutachterorganisation Lloyds Register Quality Assurance GmbH erhielten die Abfallwirtschaftsgesellschaft mbH Wuppertal (AWG) und die Wertstoffverwertung Wuppertal (WVW) erneut die Zertifizierung als Entsorgungsfachbetrieb für den Bereich ?Einsammeln? und ?Befördern? für den Standort Klingelholl 80.

Mit diesem Zertifikat weisen AWG und WVW nach, dass sie die für einen Entsorgungsfachbetrieb notwendigen Fachkenntnisse für das Einsammeln von Abfällen zur Verwertung und zur Beseitigung aus privaten Haushalten und Kleingewerbe ebenso besitzen wie die notwendigen Kenntnisse zum Befördern der vorgenannten Abfälle.

Auch für den Bereich ?Verwertung und Beseitigung von Abfällen? am Standort des Müllheizkraftwerkes Korzert wurde die AWG ebenfalls als Entsorgungsfachbetrieb anerkannt.

Schon seit 1998 erhält die AWG mbH diese Zertifikate. Eine solche Zertifizierung gibt Abfallerzeugern die Sicherheit, dass Abfälle von der AWG und auch von der WVW sowohl ordnungsgemäß eingesammelt und transportiert als auch entsorgt bzw. verwertet werden.


EMail an: Ursel Simon

10.05.2005: Recyclinghof Badische Str. Pfingstsamstag geschlossen

Wegen des Demonstrationszuges von Rechtsextremisten am kommenden Samstag durch Langefeld wird es nach Auskunft der Polizei zu großräumigen Absperrungen kommen, die eine Andienung des AWG-Recyclinghofes an der Badischen Straße zeitweise unmöglich machen.

Aus diesem Grund und um zusätzlichen Verkehr zu vermeiden, hat die AWG entschieden, den Langerfelder Recyclinghof am Pfingstsamstag geschlossen zu halten.


Am Freitag werden die Öffnungszeiten dort erweitert, so dass die Bürgerinnen und Bürger bis 20.00 Uhr den Recyclinghof Badische Straße nutzen können. Darüber hinaus haben die übrigen drei Recyclinghöfe Korzert, Am Giebel und Bornberg Pfingstsamstag wie gewohnt von 7.30 bis 13.00 Uhr geöffnet.


EMail an: Ursel Simon

21.03.2005: Verschiebung der Müllabfuhr in der Woche nach Ostern-Keine Annahme am Müllheizkraftwerk Ostersamstag

Wegen des Feiertages "Ostermontag" verschiebt sich die Abfuhr der grauen Restmülltonnen, gelben Wertstofftonnen und braunen Biotonnen jeweils um einen Tag nach hinten.

Entleert wird:  
statt Montag, 28. März am Dienstag, 29. März
statt Dienstag, 29. März am Mittwoch, 30. März
statt Mittwoch, 30. März am Donnerstag, 31. März
statt Donnerstag, 31. März am Freitag, 01. April
statt Freitag, 01. April am Samstag, 02. April

Das Müllheizkraftwerk bleibt am Ostersamstag geschlossen.

Die vier Recyclinghöfe der AWG auf Korzert, Giebel 30, Badische Str. 70-72 und Bornberg 22 sind Ostersamstag wie gewohnt von 7.30 bis 13.00 Uhr geöffnet. Dort können auch Sperrmüll-Kleinmengen angeliefert werden.


EMail an: Ursel Simon

26.01.2005: Komposterde aus Weihnachtsbäumen

In guter alter Tradition hat die Abfallwirtschaftsgesellschaft mbH (AWG) wieder die ausgedienten Weihnachtsbäume im gesamten Wuppertaler Stadtgebiet abgeholt.

?Es hat sich gelohnt,? freut sich Wolfgang Herkenberg, Geschäftsführer der AWG, ?denn wie schon in den Vorjahren, ist auch in diesem Jahr die Menge der abgeholten Bäume angestiegen. So wurden ca. 56.000 Tannenbäume zur Kompostierungsanlage der Gesellschaft für Kompostierung und Recycling (GKR) nach Velbert gefahren. Hierzu waren 6 Fahrzeuge mit jeweils drei Mitarbeitern zwei Wochen im Einsatz. Die aus den Bäumen gewonnene Komposterde wartet auf den Recyclinghöfen der AWG darauf, dass sie von den Bürgerinnen und Bürger im Frühjahr für die Gartenarbeit abholt wird.?


EMail an: Ursel Simon

05.01.2005: AWG bekundet Solidarität

Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der AWG schließen sich dem Aufruf des Innenministers und des Oberbürgermeisters an und gedenken heute Mittag um 12. 00 Uhr mit drei Schweigeminuten der Opfer der Flutkatastrophe in Südostasien.

Sowohl die Fahrer und Lader der Müllfahrzeuge als auch die Mitarbeiter auf den Recyclinghöfen sowie das kaufmännische Personal und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Müllheizkraftwerkes bekunden durch die Unterbrechung ihrer Arbeit und das Schweigen ihre Solidarität und Betroffenheit gegenüber den Opfern und ihren Angehörigen.


EMail an: Ursel Simon
Stand: 21.02.2018
<<
Stand: 21.02.2018
© 2018 AWG | Abfallwirtschaftsgesellschaft mbH Wuppertal
Version: CAUSA-AWG - Das AWG-Wuppertal-Programm 1.0 NG
>>