Pressemitteilungen

Alle Meldungen aus dem Jahr 2009

28.12.2009: Öffnungszeiten an Silvester und Weihnachtsbaumabholung im Januar

Die AWG-Recyclinghöfe sind mit Ausnahme des Recyclinghofes Badische Straße, der seinen Ruhetag hat, am 31.12. (Silvester) von 08.00 ? 12.00 Uhr geöffnet.

Das Müllheizkraftwerk öffnet an diesem Tag von 7.30 ? 12.00 Uhr.

In guter alter Tradition holt die Abfallwirtschaftsgesellschaft mbH Wuppertal (AWG) auch wieder die ausgedienten Weihnachtsbäume ab.

Die Abholung der Tannenbäume erfolgt:

im westlichen Stadtteil, d.h. in Elberfeld, Vohwinkel und Cronenberg in der 1. Kalenderwoche, von Montag, den 04.01., bis Freitag, den 08.01.10,

im östlichen Stadtteil, d.h. in Barmen, Langerfeld, Beyenburg und Ronsdorf in der 2. Kalenderwoche, also von Montag, den 11.01., bis Freitag, den 15.01.10,

am jeweiligen Abfuhrtag.

Die AWG bittet, die Bäume ohne Baumschmuck und Lametta zu den Restmülltonen zu stellen.

Die Tannenbäume werden mit einem zusätzlichen Entsorgungsfahrzeug abgeholt und zur Kompostierungsanlage gebracht. Somit können die Wuppertalerinnen und Wuppertaler ihren Tannenbaum in anderer Form, nämlich als Komposterde in einigen Monaten an den Recyclinghöfen der AWG wiederbekommen.


EMail an: Ursel Simon

22.12.2009: Abfallkalender 2010 Online und in den öffentlichen Einrichtungen

Der neue Wuppertaler Abfallkalender 2010 der AWG ist im Internet unter www.awg.wuppertal.de online verfügbar.

In den vergangenen Wochen hat die Abfallwirtschaftsgesellschaft den bewährten Abfallkalender für das Jahr 2010 an alle Wuppertaler Haushalte verteilen lassen. Sollte es Haushalte geben, die keinen Kalender ins Haus geliefert bekommen haben, kann der Kalender telefonisch, per Fax oder auch per E-Mail angefordert werden: ursel.simon@awg.wuppertal.de. Dazu muss die Postanschrift (Straße und Hausnummer), für die der Kalender benötigt wird, angegeben werden.

Darüber hinaus liegen die Abfallkalender - wie bisher - zur Abholung an den folgenden Stellen im Stadtgebiet aus:

AWG - MHKW Korzert 15 - Pförtner

AWG - Müllabfuhr Klingelholl 80 - Pförtner

Rathaus Barmen ? Infothek

Verwaltungsgebäude Steinweg 20

Verwaltungsgebäude Elberfeld, Neumarkt 10

Infozentrum Döppersberg ? Pavillion

Kundencenter der Wuppertaler Stadtwerke AG:

  • Bromberger Straße, Hauptverwaltung WSW
  • Turmhof

In den Bürgerbüros Ronsdorf, Langerfeld, Beyenburg, Vohwinkel und Cronenberg liegen die Abfallkalender für den jeweiligen Stadtteil aus.


EMail an: Ursel Simon

21.12.2009: Öffnungszeiten und Papierentsorgung nach Weihnachten

Das Müllheizkraftwerk ist am 24.12. (Heilig Abend) und am 31.12. (Silvester) von 7.30 ? 12.00 Uhr geöffnet.

Die AWG-Recyclinghöfe bleiben Heilig Abend geschlossen.

Silvester sind die Recyclinghöfe von 8.00 ? 12.00 Uhr geöffnet.

Erfahrensgemäß gibt es nach den Weihnachtsfeiertagen besonders große Mengen Altpapier, die entsorgt werden müssen.

Viele Haushalte nutzen schon die eigene Papiertonne, aber die Papier-Depotcontainer werden auch reichlich gefüllt werden.

Um zu vermeiden, dass es Ärger wegen überfüllter Papier-Depotcontainer gibt, leert die AWG nach Weihnachten häufiger als sonst. Da aber nicht alle Container gleichzeitig geleert werden können, bittet die AWG alle Bürgerinnen und Bürger nach Möglichkeit auch von der kostenlosen Papier-Abgabemöglichkeit an den fünf AWG-Recyclinghöfen Gebrauch zu machen, besonders für die Entsorgung von Kartons.

Die AWG bedankt sich für diese Unterstützung.


EMail an: Ursel Simon

21.12.2009: Müllabfuhr durch starke Schneefälle verspätet

Wegen der schwierigen Straßenverhältnisse durch den starken Schneefall kann es zu Verspätungen bei der Leerung der grauen, gelben, der Bio- und der Papiertonnen kommen.

So kann vorkommen, dass in Seitenstraßen, die noch nicht geräumt sind, oder aber auf den Höhen die Müllgefäße nicht am vorgesehenen Leerungstag abgefahren werden.

Die Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, die Tonnen draußen stehen zu lassen, da alles, sobald es möglich ist, nachgefahren wird.


EMail an: Ursel Simon

17.12.2009: AWG-Recyclinghöfe und Autorecycling schließen am Freitag, den 18.12.09, früher

Die AWG-Recyclinghöfe schließen aus betrieblichen Gründen am kommenden Freitag, den 18.12.09, bereits um 16.00 Uhr, bzw. der Recyclinghof Küllenhahn ist freitags generell geschlossen. AWG-Autorecycling schließt bereits um 15.00 Uhr. Am Samstag sind sie wieder wie gewohnt geöffnet.


EMail an: Ursel Simon

28.10.2009: Depotcontainerstandplatz Einern muss eingezogen werden

Aus Verkehrssicherungspflicht (Schulweg) ist die AWG Abfallwirtschaftsgesellschaft mbH Wuppertal leider gezwungen, den Depotcontainerstandplatz für Glas, Papier und Altkleider

am Standort Einern, schräg gegenüber der Einmündung Huxel einzuziehen.

Die dortigen Anwohner werden gebeten, folgende AWG-Depotcontainer, die sich in unmittelbarer Nähe befinden, zu nutzen:

Märkische Straße / Stahlsberg

Hatzfelder Straße ? vor Einmündung Flanhard (auch Altkleider-Container)

Gennebrecker Straße / Sternenberg (auch Altkleider-Container)

Märkische Straße / Müggenburg (auch Altkleider-Container)


EMail an: Ursel Simon

01.10.2009: Kostenlose Abholung von Herbstlaub

Vermehrt fallen jetzt die Blätter von den Bäumen, ein untrügliches Zeichen dafür, dass der Herbst begonnen hat. Für viele Bürgerinnen und Bürger beginnt wieder der Kampf mit dem Herbstlaub. Wer die Möglichkeit hat, sollte das Laub im eigenen Garten als Mulchmaterial verwenden oder kompostieren. Wer eine Biotonne nutzt, kann diese selbstverständlich auch mit Laub befüllen.

Für die Bürgerinnen und Bürger, die beide Möglichkeiten nicht haben, bietet der Eigenbetrieb Straßenreinigung Wuppertal (ESW) in Zusammenarbeit mit der Abfallwirtschaftsgesellschaft (AWG) auch in diesem Jahr wieder einen kostenlosen Herbstlaubservice insbesondere für das Laub von Straßenbäumen an.

Die zusammengefegten Blätter müssen in Plastiksäcken gesammelt werden. Es darf allerdings kein Strauch- und Astwerk mit dazu gegeben werden. Hierfür gibt es zur Zeit wieder Termine für Strauch- und Astwerksammlungen an verschiedenen Standorten, die dem Abfallkalender entnommen werden können. Wenn einige Säcke zusammengekommen sind, kann man vom 19. Oktober bis einschließlich 27.November 2009 zwischen 8.00 Uhr und 12.00 Uhr unter 563-5360 oder 563-6401 einen Abholtermin vereinbaren. Die Abholung der Säcke erfolgt dann vom 02. November bis einschließlich 04. Dezember 2009. Wer Wartezeiten vermeiden will, sollte rechtzeitig einen Termin vereinbaren!

Auf den 5 AWG-Recyclinghöfen wird in der Zeit vom 19. Oktober bis zum 11.Dezember 2009 Gartenlaub montags bis freitags von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr und samstags von 7.30 Uhr bis 16.00 Uhr kostenlos angenommen. Der jeweilige Ruhetag der einzelnen Recyclinghöfe muss dabei beachtet werden:

Uellendahl, Bornberg 22 - Montags geschlossen

Barmen, Münzstr. 58 - Dienstags geschlossen

Sonnborn-Varresbeck, Giebel 30 - Mittwochs geschlossen

Langerfeld, Badische Str. 70-72 - Donnerstags geschlossen

Küllenhahn, Korzerter Str. 75 - Freitags geschlossen.

Zusätzlich steht ab dem 19. Oktober bis einschließlich 11. Dezember 2009 an der Hofeinfahrt des Betriebshofes von ESW und AWG am Klingelholl 80 ein Presscontainer, in den das Laub eingefüllt werden kann.

Das zusammengetragene Laub wird von ESW / AWG entweder Baumschulen als Mulchmaterial zur Verfügung gestellt oder zur Kompostierungsanlage nach Velbert transportiert, wo es zu wertvollem Kompost verarbeitet wird.


EMail an: Ursel Simon

28.09.2009: AWG-Papiersammelwettbewerb ? ein Erfolg!

Seit dem 01.01.2008 besteht das Angebot, dass sich alle Wuppertaler Schulen und alle Tageseinrichtungen für Kinder am AWG-Papiersammelwettbewerb beteiligen können.

Die AWG stattet die jeweilige Einrichtung mit der gewünschten Anzahl von Papiersammelbehältern in unterschiedlichen Größen aus und vergütet die gesammelte Menge mit 25 Euro pro Gewichtstonne. Im 4-Wochen-Rhythmus verwiegt die AWG die von den Einrichtungen gesammelten Materialien und bringt diese zur Papiersortierungsanlage. Zusätzlich zur genannten Vergütung erhalten besonders fleißige Sammler, nämlich die jeweils fünf besten Schulen und die fünf besten Kindertageseinrichtungen einen Geldpreis, der sich von 100 Euro bis auf 500 Euro staffelt.

?Wir freuen uns, dass sich 117 Schulen und 141 Kindertageseinrichtungen an unserem Wettbewerb beteiligen. Das sind bis auf ganz wenige Ausnahmen alle Einrichtungen, städtische und private, in unserer Stadt?, freut sich Wolfgang Herkenberg, Geschäftsführer der AWG. ?Im Jahr 2008 wurden 314 Tonnen Papier von den Teilnehmern gesammelt, wir sind gespannt, wieviel es in diesem Jahr sein wird. Mit dieser Sammelaktion, die den Einrichtungen zusätzliches Geld für notwendige Anschaffungen sichert, möchten wir erreichen, dass schon den Kindern die Wiederverwendung gebrauchter Materialien nahe gebracht wird. Papier eignet sich besonders gut, da viel davon in Schulen und Kindetageseinrichtungen verbraucht wird. Kaum ein anderes Produkt wird intensiver wiederverwertet. Durch die Aufbereitung im Recycling können die Fasern mehrfach verwendet werden. Der Rohstoff wird auf diese Weise optimal genutzt. Deutschland ist weltweit Spitzenreiter beim Papierrecycling und trägt somit vorbildlich zur Ressourcenschonung und Kreislaufschließung bei und leistet hierdurch einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz.?


EMail an: Ursel Simon

09.09.2009: Brotdosen von der AWG und Trinkflaschen von den WSW für alle Schulanfänger

Wie bereits schon in den letzten acht Jahren haben auch in diesem Jahr wieder alle Kinder, die in die Schule gekommen sind, zur Einschulung eine Brotdose von der Abfallwirtschaftsgesellschaft (AWG) bekommen und zusätzlich, wie bereits auch schon in den letzten zwei Jahren, eine Trinkflasche von den Wuppertaler Stadtwerken (WSW).

AWG und WSW möchten mit dieser Aktion dazu beitragen, dass Kinder so früh wie möglich lernen, unnötigen Abfall zu vermeiden. Brotdose und Trinkflasche sollen dazu anleiten, auf vermeidbare Verpackungen zu verzichten.

3.730 Brotdosen und Trinkflaschen wurden in die Schulen gebracht, damit sie bei den Einschulungsfeiern an die Kinder verteilt werden konnten und dann direkt in den Tornistern ihren Platz gefunden haben.

AWG und WSW haben bei der Einschulungsfeier der Gemeinschaftsgrundschule Rottsieper Höhe 14 in Cronenberg die Brotdosen und Trinkflaschen persönlich an die Erstklässler verteilt.


EMail an: Ursel Simon

08.09.2009: Wuppertal setzt Lichtzeichen

Initiative ?Sauberes Licht, sauber recycelt.? informiert beim Aktionstag in Wuppertal über den Umweltnutzen effizienter Beleuchtung.

Die Initiative ?Sauberes Licht, sauber recycelt.? ist Partner beim Aktionstag, den die AWG Abfallwirtschaftsgesellschaft, die Stadt Wuppertal und die Verbraucherzentrale NRW gemeinsam veranstalten. Unter dem Motto ?Setze Lichtzeichen? informiert die Initiative am Donnerstag, 10. September, von 10 bis 16 Uhr, auf dem Kerstenplatz über die richtige Nutzung und Entsorgung von Energiesparlampen.

Bereits jetzt gibt es in Wuppertal ein sehr gut ausgebautes Rücknahmesystem; so können PrivatverbraucherInnen ihre ausgedienten Energiesparlampen und Leuchtstoffröhren kostenlos auf den fünf AWG-Recyclinghöfen und beim AWG-Schadstoffmobil, das 20 Mal im Monat im Stadtgebiet Station macht, zurückgeben. Eine zusätzliche Möglichkeit, Altlampen bequem loszuwerden, bietet die Kooperation der AWG mit derzeit zwölf Wuppertaler Elektro-Einzelhandelsgeschäften. Weitere Rückgabemöglichkeiten gibt es in drei Baumärkten. Mit dem Aktionstag werden die BürgerInnen nochmals auf diese vielfältigen Rückgabemöglickeiten aufmerksam gemacht. Eine Übersicht bietet auch eine Informationsbroschüre, die nach dem Aktionstag noch bei der AWG, Klingelholl 80, sowie in der Beratungsstelle der Verbraucherzentrale, Schloßbleiche 20, erhältlich ist. An dem Stand der Initiative können die BesucherInnen ihre Altlampen kostenlos gegen frische Ökobirnen eintauschen.

Bundesweit nehmen rund 1.000 kommunale Sammelstellen ausgediente Energiesparlampen aus privaten Haushalten entgegen, dazu kommen weitere rund 400 Sammelstellen bei gewerblichen Partnern. Frank Rosner, Chef der Initiative ?Sauberes Licht, sauber recycelt.? und Geschäftsführer der Lightcycle Retourlogistik und Service GmbH: ?In Deutschland gewährleisten wir durch ein bundesweites und flächendeckendes Netz von Sammelstellen, dass alte Energiesparlampen bequem und kostenlos entsorgt werden können.?

In deutschen Haushalten und Betrieben sorgen immer mehr Energiesparlampen für Licht. Energiesparlampen sind besonders sparsam und langlebig, sie verbrauchen bis zu 80 Prozent weniger Strom als herkömmliche Glühlampen. Ein Vorteil für die Umwelt, das Klima und den Geldbeutel. Doch noch zu wenige VerbraucherInnen wissen, dass auch defekte Energiesparlampen einen Umweltnutzen entfalten können, wenn sie richtig zurückgegeben werden. So wird sichergestellt, dass wertvolle Bestandteile wie das Glas der Lampen nicht verloren gehen und die Schadstoffe, die in geringen Mengen enthalten sind, fachgerecht entsorgt werden.

Damit der Umweltnutzen der Energiesparlampen seine volle Wirkung entfalten kann, wurde die Initiative ?Sauberes Licht, sauber recycelt.? ins Leben gerufen. Ziel ist es, das Bewusstsein der VerbraucherInnen für den richtigen Umgang mit Energiesparlampen zu schärfen ? vom Einsatz bis zur Entsorgung. Auf ihrer Website www.lichtzeichen.de informiert die Initiative insbesondere darüber, wo VerbraucherInnen eine Sammelstelle in ihrer Nähe finden können. Durch Eingabe der Postleitzahl oder des Wohnortes lässt sich über eine einfache Suchfunktion auf der Seite die nächstgelegene Sammelstelle ermitteln.

Ansprechpartnerinnen zum Thema Rücknahme in Wuppertal:
AWG Abfallwirtschaftsgesellschaft mbH Wuppertal, Ursel Simon, Tel.: 0202/4042-472
Stadtverwaltung Wuppertal, Ressort Umweltschutz, Tel.: 0202/563 6789
Verbraucherzentrale NRW, Beratungsstelle Wuppertal, Abfall und Umweltberatung, Tel.: 0202/440636

Ansprechpartnerin der Initiative:
Corinna Speer
Lightcycle Retourlogistik und Service GmbH
Initiative "Sauberes Licht, sauber recycelt."
Tel.: 04101/857 12 16
EMail an: Ursel Simon

12.08.2009: AWG informiert über die Bio- und Papiertonne

Am kommenden Wochenende ist die AWG mit einem Informationsstand zur Bio- und Papiertonne auf dem

Fest ?Rund um den Elisenturm? im Botanischen Garten auf der Hardt vertreten.

Am Samstag, den 15.08., und am Sonntag, den 16.08.09, in der Zeit von 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr haben interessierte Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, sich über die Vorteile einer Papiertonne und einer Biotonne beraten zu lassen und auch gleich vor Ort die Bestellung einer oder beider Tonnen vorzunehmen.

Papier ist ein wertvoller Rohstoff, der bestens für das Recycling geeignet ist. Das von der AWG eingesammelte Papier wird zur eigenen Papiersortierungsanlage gebracht, nach unterschiedlichen Qualitäten sortiert und anschließend zu den Papierfabriken transportiert.

Die von der AWG eingesammelten Bioabfälle werden zur Kompostierungsanlage der Gesellschaft für Kompostierung und Recycling mbH (GKR) nach Velbert gefahren. Den dort gewonnenen Kompost können sich die Bürgerinnen und Bürger gegen ein geringes Entgelt für Ihren Garten an den AWG-Recyclinghöfen abholen. Allerdings ist dabei zu beachten, dass die Komposterde wie ein hochkonzentrierter Dünger wirkt und deshalb für die Nutzung im Garten mit Mutterboden gemischt werden muss, damit die Pflanzen nicht überdüngt werden.

Die GKR lässt die aus den Bio-Abfällen gewonnene Komposterde regelmäßig durch die Bundesgütegemeinschaft Kompost e.V. untersuchen mit dem Ergebnis, dass der Velberter Kompost das RAL-Gütezeichen Kompost erhält, das heißt, dass nicht nur die Rechtsbestimmungen zur Düngemittelverordnung, zur Bioabfallverordnung und zur Bodenschutzverordnung eingehalten werden, sondern der Kompost auch eine besonders gute Qualität hat.


EMail an: Ursel Simon

24.04.2009: Toys Company Sammelboxen auf den AWG-Recyclinghöfen

Die TOYS COMPANY Wuppertal sammelt gebrauchtes Spielzeug, reinigt, repariert es und verschenkt es an finanzschwache Familien und gemeinnützige Einrichtungen. Diese sinnvolle und wichtige Arbeit unterstützt die AWG Abfallwirtschaftsgesellschaft mbH Wuppertal ab sofort, indem sie Sammelboxen für gebrauchtes Spielzeug auf allen AWG-Recyclinghöfen aufgestellt hat.

Zum Start dieses neuen Service-Sammel-Angebotes haben die Kinder des Familienzentrums am Sedansberg, Hühnerstraße 11, der TOYS COMPANY Spielzeug gespendet und damit die Spielzeug-Sammelbox auf dem AWG-Recyclinghof Münzstraße in Wuppertal-Barmen eingeweiht.


EMail an: Ursel Simon

19.01.2009: Weihnachtsbäume werden zu Komposterde

Die Abfallwirtschaftsgesellschaft mbH Wuppertal hat wie in jedem Jahr die ausgedienten Weihnachtsbäume aus dem ganzen Stadtgebiet abgeholt.

?Wie schon in den Vorjahren ist diese Abholaktion wieder sehr gut angenommen worden,? informiert Wolfgang Herkenberg, Geschäftsführer der AWG. ?Es wurden ca. 61.200 Tannenbäume, das sind 1.200 mehr als im Vorjahr, zur Kompostierungsanlage der Gesellschaft für Kompostierung und Recycling (GKR) nach Velbert gefahren, was einem Gewicht von 245 Tonnen entspricht.? Für diese Aktion waren 7 Fahrzeuge mit insgesamt 21 Mitarbeitern zwei Wochen lang im Einsatz.

?Wir danken den Wuppertalerinnen und Wuppertalern, dass sie die Bäume ohne Baumschmuck und Lametta zur Abholung bereit gestellt haben und weisen darauf hin, dass die aus den Bäumen gewonnene Komposterde im Frühjahr an den Recyclinghöfen der AWG abgeholt und für den Garten genutzt werden kann. Aus der angelieferten Menge erhält man ca. 1/5 als Komposterde zurück.? so Wolfgang Herkenberg abschließend.


EMail an: Ursel Simon
Stand: 22.08.2018