Pressemitteilungen

Alle Meldungen aus dem Jahr 2012

17.12.2012: Öffnungszeiten Müllheizkraftwerk und Recyclinghöfe an Heilig Abend und Silvester

Öffnungszeiten an Heilig Abend und Silvester:
Müllheizkraftwerk 07.30 Uhr bis 13.00 Uhr

Die Recyclinghöfe bleiben Heilig Abend geschlossen.
Silvester sind die Recyclinghöfe von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr geöffnet.
EMail an: Ursel Simon

10.12.2012: Abfallkalender 2013 Online und in den öffentlichen Einrichtungen

Der neue Wuppertaler Abfallkalender 2013 der AWG ist im Internet unter www.awg.wuppertal.de online verfügbar.

In den vergangenen Wochen hat die Abfallwirtschaftsgesellschaft den bewährten Abfallkalender für das Jahr 2013 an alle Wuppertaler Haushalte verteilen lassen. Sollte es Haushalte geben, die keinen Kalender ins Haus geliefert bekommen haben, kann der Kalender telefonisch, per Fax oder auch per E-Mail angefordert werden:
Tel. 0202/4042-472

Fax 0202/4042-34472

ursel.simon@awg.wuppertal.de.

Dazu muss die Postanschrift (Straße und Hausnummer), für die der Kalender benötigt wird, angegeben werden.

Darüber hinaus liegen die Abfallkalender zur Abholung an den folgenden Stellen im Stadtgebiet aus:

AWG - MHKW Korzert 15 - Pförtner

AWG - Müllabfuhr Klingelholl 80 - Pförtner

Rathaus Barmen - Infotheke

Verwaltungsgebäude Barmen, Steinweg 20

Verwaltungsgebäude Elberfeld, Neumarkt 10

Kundencenter der Wuppertaler Stadtwerke

  • Alter Makrt 10
  • Turmhof 6

In den Bürgerbüros Ronsdorf, Langerfeld, Beyenburg, Vohwinkel und Cronenberg liegen die Abfallkalender für den jeweiligen Stadtteil aus.


EMail an: Ursel Simon

19.11.2012: Verlängerung der kostenlosen Abholung von Herbstlaub durch AWG und ESW

Da immer noch nicht alle Blätter von den Bäumen geweht wurden, verlängern AWG und ESW ihren kostenlosen Herbstlaubservice.

So können Abholtermine noch weiterhin bis zum 07. Dezember 2012 telefonisch vereinbart werden zwischen 08.00 Uhr und 15.00 Uhr unter der Telefonnummer 4042-469.

Die zusammengefegten Blätter müssen in Plastiksäcken gesammelt werden. Es darf allerdings kein Strauch- und Astwerk mit dazu gegeben werden.

Die Abholung der Säcke erfolgt dann noch bis einschließlich 14. Dezember 2012.

Auf den 5 AWG-Recyclinghöfen wird noch bis zum 14. Dezember 2012 Gartenlaub montags bis freitags von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr und samstags von 7.30 Uhr bis 16.00 Uhr kostenlos angenommen. Der jeweilige Ruhetag der einzelnen Recyclinghöfe muss dabei beachtet werden:

Uellendahl, Bornberg 22 - Montags geschlossen

Barmen, Münzstr. 58 - Dienstags geschlossen

Sonnborn-Varresbeck, Giebel 30 - Mittwochs geschlossen

Langerfeld, Badische Str. 70-72 - Donnerstags geschlossen

Küllenhahn, Korzerter Str. 75 - Freitags geschlossen.

Darüber hinaus weist die AWG ausdrücklich darauf hin, dass die neuen Annahmekriterien der Recyclinghöfe auch bei der Anlieferung von Laub eingehalten werden müssen. Das heißt, anliefern dürfen nur folgende Fahrzeuge: PKW, Kombifahrzeuge mit privater Nutzung, Geländewagen, Kleinbusse und Anhänger (Einachser, bzw. bis 1500 kg zulässiges Gesamtgewicht des Anhängers). Gewerblichen Anlieferern ist die Anlieferung untersagt.

Der an der Hofeinfahrt des Betriebshofes von AWG und ESW am Klingelholl 80 aufgestellte Presscontainer, in den Laub eingefüllt werden kann, bleibt auch noch bis einschließlich 14.12.2012 dort stehen.


EMail an: Ursel Simon

28.09.2012: Kostenlose Abholung von Herbstlaub

Die ersten Blätter fallen von den Bäumen, ein untrügliches Zeichen dafür, dass der Herbst begonnen hat. Für viele Bürgerinnen und Bürger beginnt wieder der Kampf mit dem Herbstlaub. Wer die Möglichkeit hat, sollte das Laub im eigenen Garten als Mulchmaterial verwenden oder kompostieren. Wer eine Biotonne nutzt, kann diese selbstverständlich auch mit Laub befüllen.

Für die Bürgerinnen und Bürger, die beide Möglichkeiten nicht haben, bietet die Abfallwirtschaftsgesellschaft (AWG) auch in diesem Jahr wieder einen kostenlosen Herbstlaubservice insbesondere für das Laub von Straßenbäumen an.

Die zusammengefegten Blätter müssen in Plastiksäcken gesammelt werden. Es darf allerdings kein Strauch- und Astwerk mit dazu gegeben werden. Hierfür gibt es zur Zeit wieder Termine für Strauch- und Astwerksammlungen an verschiedenen Standorten, die dem Abfallkalender entnommen werden können. Wenn einige Säcke zusammengekommen sind, kann man vom 08. Oktober bis einschließlich 23.November 2012 zwischen 8.00 Uhr und 15.00 Uhr unter der Telefon-Nr. 4042-469 einen Abholtermin vereinbaren. Die Abholung der Säcke erfolgt dann vom 22. Oktober bis einschließlich 30. November 2012. Wer Wartezeiten vermeiden will, sollte rechtzeitig einen Termin vereinbaren!

Auf den 5 AWG-Recyclinghöfen wird in der Zeit vom 08. Oktober bis zum 08.Dezember 2012 Gartenlaub montags bis freitags von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr und samstags von 7.30 Uhr bis 16.00 Uhr kostenlos angenommen. Der jeweilige Ruhetag der einzelnen Recyclinghöfe muss dabei beachtet werden:

Uellendahl, Bornberg 22 - Montags geschlossen

Barmen, Münzstr. 58 - Dienstags geschlossen

Sonnborn-Varresbeck, Giebel 30 - Mittwochs geschlossen

Langerfeld, Badische Str. 70-72 - Donnerstags geschlossen

Küllenhahn, Korzerter Str. 75 - Freitags geschlossen.

Darüber hinaus weist die AWG ausdrücklich darauf hin, dass die neuen Annahmekriterien der Recyclinghöfe auch bei der Anlieferung von Laub eingehalten werden müssen. Das heißt, anliefern dürfen nur folgende Fahrzeuge: PKW, Kombifahrzeuge mit privater Nutzung, Geländewagen, Kleinbusse und Anhänger (Einachser, bzw. bis 1500 kg zulässiges Gesamtgewicht des Anhängers). Gewerblichen Anlieferern ist die Anlieferung untersagt.

Zusätzlich steht ab dem 08. Oktober bis einschließlich 08. Dezember 2012 an der Hofeinfahrt des Betriebshofes der AWG am Klingelholl 80 ein Presscontainer in den das Laub eingefüllt werden kann.

Das zusammengetragene Laub wird von der AWG entweder Baumschulen als Mulchmaterial zur Verfügung gestellt oder zur Kompostierungsanlage nach Velbert transportiert, wo es zu wertvollem Kompost verarbeitet wird.


EMail an: Ursel Simon

30.08.2012: AWG-Kundenbefragung

?Wie werden die Entsorgungsangebote der AWG von den Wuppertalern angenommen?

?Gibt es Vorschläge für Serviceverbesserungen, besonders bei der Sammlung von Papier und Kartonagen und der Biosammlung?

?Könnte die Schadstoffsammlung mit dem Schadstoffmobil besser organisiert sein?

Die Abfallwirtschaftsgesellschaft mbH Wuppertal möchte im September und Oktober von den Bürgerinnen und Bürgern wissen, ob das aktuelle Entsorgungsangebot ihren Wünschen und Vorstellungen entspricht.

Dazu werden in den nächsten Wochen AWG-Mitarbeiter in ausgewählten Stadtbezirken den Wuppertalern einige wenige Fragen stellen. Alle zu befragenden Haushalte werden vorher angeschrieben und über den Besuch der AWG-Mitarbeiter informiert. Die Befragung selbst wird nicht länger als fünf Minuten dauern - und es gibt ein kleines Dankeschön für die Mithilfe.


EMail an: Ursel Simon

22.08.2012: Brotdosen von der AWG und Trinkflaschen von den WSW für alle Schulanfänger

In bewährter Tradition sollen auch dieses Jahr wieder alle Kinder, die in die Schule kommen, zur Einschulung eine Brotdose von der Abfallwirtschaftsgesellschaft (AWG) bekommen und zusätzlich eine Trinkflasche von den Wuppertaler Stadtwerken (WSW).

AWG und WSW möchten mit dieser Aktion dazu beitragen, dass Kinder so früh wie möglich lernen, unnötigen Abfall zu vermeiden. Brotdose und Trinkflasche helfen auf vermeidbare Verpackungen zu verzichten.

3.530 Brotdosen und Trinkflaschen wurden bereits in die Schulen gebracht, damit sie bei den Einschulungsfeiern an die Kinder verteilt werden und direkt in den Tornistern ihren Platz finden.

AWG und WSW möchten bei der Einschulungsfeier der Gemeinschaftsgrundschule Peterstraße 28 in Wuppertal-Barmen am Donnerstag, den 23.08.2012, um 10.00 Uhr die Brotdosen und Trinkflaschen persönlich an die Erstklässler verteilen.
EMail an: Ursel Simon

17.08.2012: Neue Annahmekriterien an den AWG-Recyclinghöfen an 01.09.2012

Die fünf AWG-Recyclinghöfe in unserer Stadt werden von den Bürgerinnen und Bürgern sehr intensiv genutzt. Jedoch wird dieses Angebot, das nur für Privatkunden gedacht ist, auch von sehr vielen Gewerbetreibenden genutzt.

?Wir können nicht weiterhin zulassen, dass Unternehmen eine Leistung beanspruchen, die über die Müllgebühr mit finanziert wird, denn Gewerbebetriebe zahlen keine Müllgebühr sondern nur Privatpersonen,? erklärt Wolfgang Herkenberg, kaufmännischer Geschäftsführer der Abfallwirtschaftsgesellschaft mbH Wuppertal (AWG). ?Nach wie vor sind uns Kleinunternehmen willkommen, jedoch müssen sie unseren Service am Müllheizkraftwerk nutzen? so Wolfgang Herkenberg weiter. ?Bei dieser Entscheidung stimmt uns auch die Kreishandwerkerschaft zu, die in diesem Zusammenhang auf die Gleichheit im Wettbewerb bei der Entsorgung von Abfällen hinweist.?

Somit dürfen ab dem 01.09.2012 nur noch Privatkunden auf den Recyclinghöfen anliefern mit PKWs, Kombifahrzeugen mit privater Nutzung, Geländewagen, Kleinbussen oder Anhängern (Einachser, bzw. bis 1500 kg zulässiges Gesamtgewicht des Anhängers).
Gewerblichen Anlieferern ist die Anlieferung untersagt, einzige Ausnahme ist die Anlieferung von Papier, Pappe und Kartonage. Ebenso sind Anlieferungen mit größeren Fahrzeugen wie z.B. Kleinlastwagen, Sprintern, geschlossenen Kastenwagen und größeren Anhängern nicht mehr möglich.

Zur Zeit werden an den Recyclinghöfen Flyer mit den neuen Annahmebedingungen und Entgelten an die Kundinnen und Kunden verteilt.


EMail an: Ursel Simon

16.08.2012: AWG informiert

Am kommenden Wochenende ist die AWG mit einem Informationsstand auf dem

Fest ?Rund um den Elisenturm? im Botanischen Garten auf der Hardt vertreten.

Am Samstag, den 18.08., und am Sonntag, den 19.08.12, in der Zeit von 11.00 Uhr bis 19.00 Uhr haben interessierte Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, sich am Infostand der AWG auf dem Elisenplatz über die Vorteile einer kostenfreien Papier- und Biotonne beraten zu lassen und auch gleich vor Ort die Bestellung einer oder beider Tonnen vorzunehmen. Darüber hinaus gibt es Informationen zum richtigen Trennen des Abfalls mit den sich daraus ergebenden Einsparungen bei der Müllgebühr.

Papier ist ein wertvoller Rohstoff, der bestens für das Recycling geeignet ist. Das von der AWG eingesammelte Papier wird zur Papiersortierungsanlage gebracht, dort nach unterschiedlichen Qualitäten sortiert und anschließend zu den Papierfabriken transportiert.

Die von der AWG eingesammelten Bioabfälle werden zur Kompostierungsanlage der Gesellschaft für Kompostierung und Recycling mbH (GKR) nach Velbert gefahren. Den dort gewonnenen Kompost können sich die Bürgerinnen und Bürger gegen ein geringes Entgelt für Ihren Garten an den AWG-Recyclinghöfen abholen. Allerdings ist dabei zu beachten, dass die Komposterde wie ein hochkonzentrierter Dünger wirkt und deshalb für die Nutzung im Garten mit Mutterboden gemischt werden muss, damit die Pflanzen nicht überdüngt werden.

Die GKR lässt die aus den Bio-Abfällen gewonnene Komposterde regelmäßig durch die Bundesgütegemeinschaft Kompost e.V. untersuchen mit dem Ergebnis, dass der Velberter Kompost das RAL-Gütezeichen Kompost erhält, das heißt, dass nicht nur die Rechtsbestimmungen zur Düngemittelverordnung und zur Bioabfallverordnung eingehalten werden, sondern der Kompost auch eine besonders gute Qualität hat.


EMail an: Ursel Simon

20.03.2012: Preisverleihung AWG-Papiersammelwettbewerb 2011

115 Schulen und 157 Kindertageseinrichtungen haben sich an dem im Jahr 2011 durchgeführten Papier-Sammelwettbewerb der Abfallwirtschaftsgesellschaft mbH (AWG) beteiligt.

Insgesamt wurden hierbei 359 Tonnen Papier (39 Tonnen mehr als im Jahr 2010) gesammelt, das von der AWG zur Papiersortierung gebracht wurde. Von dort gelangte es in die Papierfabriken wo es nach entsprechender Behandlung wieder zu Papierprodukten wie z.B. Zeitungen verarbeitet wurde.

Damit haben viele Kinder das wichtige Umweltziel ?Abfallvermeidung? in die Tat umgesetzt.

Nachstehend geben wir die Gewinner unseres Wettbewerbes mit den entsprechenden Sammelmengen bekannt:

Schulen

1. Preis ? 500 Euro Freie Schule Bergisch Land, Zu den Erbhöfen 39 a, 42287 Wuppertal

31 Schüler, Gesamtgewicht 1.750 kg, pro- Kopf-Gewicht 56,45 kg

2. Preis - 400 Euro Troxler Schule Wuppertal, Nommensenweg 12, 42285 Wuppertal

137 Schüler, Gesamtgewicht 6.715 kg, pro-Kopf-Gewicht 49,01 kg

3. Preis - 300 Euro Städt. Schule an der Tesche, Tescher Str. 10, 42327Wuppertal

190 Schüler, Gesamtgewicht 7.645 kg, pro-Kopf-Gewicht 40,24 kg

4. Preis - 200 Euro Städt. Hauptschule Barmen Rott, Rödiger Str. 127, 42283Wuppertal, Schule wurde aufgelöst, Sammelmengen weitergegeben an Hauptschule Barmen Südwest, Emilienstr. 36, 42287 Wuppertal

117 Schüler, Gesamtgewicht 4.449 kg, pro-Kopf-Gewicht 38,02 kg

5. Preis - 100 Euro Städt. Gemeinschafsgrundschule Ferdinand-Lasalle-Str. 28, 42369 Wuppertal, Schule wurde aufgelöst, Sammelmengen weitergegeben an Städt. Gemeinschaftsgrundschule Kratzkopfstr. 23, 42369 Wuppertal

93 Schüler, Gesamtgewicht 3.200kg, pro-Kopf-Gewicht 34,41 kg

Kindertageseinrichtungen

1. Preis - 500 Euro Ev. Kita Pauluskirchstr. 10, 42285 Wuppertal

45 Kinder, Gesamtgewicht 8.367 kg, pro-Kopf-Gewicht 185,93 kg

2. Preis - 400 Euro Städt. Kindertagesstätte Am Jagdhaus 50, 42113 Wuppertal

55 Kinder, Gesamtgewicht 7.168kg, pro-Kopf-Gewicht 130,33 kg

3. Preis - 300 Euro Elterninitiative Pusteblume e.V., Pahlkestr. 250, 42113 Wuppertal

40 Kinder, Gesamtgewicht 4.910 kg, pro-Kopf-Gewicht 122,75 kg

4. Preis - 200 Euro Kita Zwergenburg e.V., Zur Kaisereiche 105, 42349 Wuppertal

20 Kinder, Gesamtgewicht 2.211 kg, pro-Kopf-Gewicht 110,55 kg

5. Preis - 100 Euro Kindergarten Linde 83,42287 Wuppertal

20 Kinder, Gesamtgewicht 1.767 kg, pro-Kopf-Gewicht 88,35 kg

Alle Einrichtungen, die teilgenommen, aber keinen Geldpreis gewonnen haben, erhalten einen Trostpreis:

Die Schulen können mit allen Schülerinnen und Schülern einmal kostenfrei den Wuppertaler Zoo besuchen.

Da die Kindertageseinrichtungen ohnehin freien Zooeintritt haben, können sie sich eine der Hüpfburgen der AWG einen Tag lang kostenfrei ausleihen.


EMail an: Ursel Simon

19.03.2012: Mittwoch, 21. März 2012, - Aufruf zum Warnstreik

Am Mittwoch, den 21. März 2012, sind auch die Mitarbeiter der AWG von der Gewerkschaft ?verdi? zum Warnstreik aufgerufen.

Die AWG wird aller Voraussicht nach die Mittwochsleerungen und die Sperrmüllabfuhr auch am Mittwoch durchzuführen. In Einzelfällen, wenn streikbedingt die Leerung am Mittwoch nicht erfolgen kann, bittet die AWG darum, die Gefäße (Restmüll, Gelbe Tonne, Biotonne, Papiertonne) bis Donnerstag stehen zu lassen - die Leerung wird dann nachgeholt. Alle anderen Leerungstermine in dieser Woche bleiben unverändert.

Des Weiteren ist das Müllheizkraftwerk am Mittwoch ebenso wie die Recyclinghöfe der AWG zu den bekannten Zeiten geöffnet. Auch das Schadstoffmobil ist an diesem Tag wie gewohnt im Einsatz. EMail an: Ursel Simon

06.03.2012: Mittwoch, 07. März - Warnstreik bei der AWG

Am Mittwoch, den 07. März 2012, wird der Betrieb der Müllabfuhr ganztägig bestreikt. Eine Anlieferung am Müllheizkraftwerk ist möglich. Auch die Recyclinghöfe der AWG bleiben zu den bekannten Zeiten geöffnet. Ebenso ist das Schadstoffmobil an diesem Tag wie gewohnt im Einsatz.

Die Leerungen aller Gefäße (Restmüll, Gelbe Tonne, Biotonne, Papiertonne) und die Sperrmüllabfuhr verschieben sich um jeweils einen Tag; die Mittwochsleerung der Mülltonnen wird am Donnerstag, den 08. März 2012, die Donnerstagsleerung am Freitag, den 09. März 2012, und die Freitagsleerung am Samstag, den 10. März 2012, nachgeholt. Die Mülltonnen sollten an den Verschiebetagen zur Leerung bereit stehen.

Die AWG bittet alle Bürgerinnen und Bürger um Verständnis.


EMail an: Ursel Simon

02.01.2012: Abholung der ausgedienten Weihnachtsbäume durch die AWG

In guter alter Tradition holt die Abfallwirtschaftsgesellschaft mbH Wuppertal (AWG) auch in diesem Jahr wieder die ausgedienten Weihnachtsbäume ab.

In der kommenden Woche vom 09. bis 13.01.2012 werden die Tannenbäume am jeweiligen Abfuhrtag abgeholt und zur Kompostierungsanlage gebracht. Die AWG bittet, die Bäume ohne Baumschmuck und Lametta zur Abholung bereit zu stellen, am besten neben die Restmülltonne.

Wer nicht bis zur Abfuhr der Bäume warten möchte, kann seinen Weihnachtsbaum noch bis zum 13.01.2012 an allen 5 AWG-Recyclinghöfen kostenlos abgeben.


EMail an: Ursel Simon
Stand: 21.02.2018