Pressemitteilungen

Alle Meldungen aus dem Jahr 2013

13.12.2013: Abfallkalender 2014 Online und in den öffentlichen Einrichtungen

Der neue Wuppertaler Abfallkalender 2014 der AWG ist im Internet unter www.awg.wuppertal.de online verfügbar.

In den vergangenen Wochen hat die Abfallwirtschaftsgesellschaft den bewährten Abfallkalender für das Jahr 2014 an alle Wuppertaler Haushalte verteilen lassen. Sollte es Haushalte geben, die keinen Kalender ins Haus geliefert bekommen haben, kann der Kalender telefonisch, per Fax oder auch per E-Mail angefordert werden:
Tel. 0202/4042-472

Fax 0202/4042-34472

ursel.simon@awg.wuppertal.de.

Dazu muss die Postanschrift (Straße und Hausnummer), für die der Kalender benötigt wird, angegeben werden.

Darüber hinaus liegen die Abfallkalender zur Abholung an den folgenden Stellen im Stadtgebiet aus:

AWG - MHKW Korzert 15 - Pförtner

AWG - Müllabfuhr Klingelholl 80 - Pförtner

Rathaus Barmen - Infotheke

Verwaltungsgebäude Barmen, Steinweg 20

Verwaltungsgebäude Elberfeld, Neumarkt 10

Kundencenter der Wuppertaler Stadtwerke

  • Alter Makrt 10
  • Turmhof 6

In den Bürgerbüros Ronsdorf, Langerfeld, Beyenburg, Vohwinkel und Cronenberg liegen die Abfallkalender für den jeweiligen Stadtteil aus.


EMail an: Ursel Simon

01.10.2013: Kostenlose Abholung von Herbstlaub

Die ersten Blätter fallen von den Bäumen, ein untrügliches Zeichen dafür, dass der Herbst begonnen hat. Für viele Bürgerinnen und Bürger beginnt wieder der Kampf mit dem Herbstlaub. Wer die Möglichkeit hat, sollte das Laub im eigenen Garten als Mulchmaterial verwenden oder kompostieren. Wer eine Biotonne nutzt, kann diese selbstverständlich auch mit Laub befüllen.

Für die Bürgerinnen und Bürger, die beide Möglichkeiten nicht haben, bietet die Abfallwirtschaftsgesellschaft (AWG) auch in diesem Jahr wieder einen kostenlosen Herbstlaubservice insbesondere für das Laub von Straßenbäumen an.

Die zusammengefegten Blätter müssen in Plastiksäcken gesammelt werden. Es darf allerdings kein Strauch- und Astwerk mit dazu gegeben werden. Hierfür gibt es zur Zeit wieder Termine für Strauch- und Astwerksammlungen an verschiedenen Standorten, die dem Abfallkalender entnommen werden können. Wenn einige Säcke zusammengekommen sind, kann man vom 07. Oktober bis einschließlich 22. November 2013 zwischen 8.00 Uhr und 15.00 Uhr unter der Telefon-Nr. 4042-469 einen Abholtermin vereinbaren. Die Abholung der Säcke erfolgt dann vom 21. Oktober bis einschließlich 29. November 2013. Wer Wartezeiten vermeiden will, sollte rechtzeitig einen Termin vereinbaren!

Auf den 5 AWG-Recyclinghöfen wird in der Zeit vom 07. Oktober bis zum 13. Dezember 2013 Gartenlaub montags bis freitags von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr und samstags von 7.30 Uhr bis 16.00 Uhr kostenlos angenommen. Der jeweilige Ruhetag der einzelnen Recyclinghöfe muss dabei beachtet werden:

Uellendahl, Bornberg 22 - Montag geschlossen

Barmen, Münzstr. 58 - Dienstag geschlossen

Sonnborn-Varresbeck, Giebel 30 - Mittwoch geschlossen

Langerfeld, Badische Str. 70-72 - Donnerstag geschlossen

Küllenhahn, Korzerter Str. 75 - Freitag geschlossen.

Darüber hinaus weist die AWG ausdrücklich darauf hin, dass die neuen Annahmekriterien der Recyclinghöfe auch bei der Anlieferung von Laub eingehalten werden müssen. Das heißt, anliefern dürfen nur folgende Fahrzeuge: PKW, Kombifahrzeuge mit privater Nutzung, Geländewagen, Kleinbusse und Anhänger (Einachser, bzw. bis 1500 kg zulässiges Gesamtgewicht des Anhängers). Gewerblichen Anlieferern ist die Anlieferung untersagt.

Zusätzlich steht ab dem 07. Oktober bis einschließlich 13. Dezember 2013 an der Hofeinfahrt des Betriebshofes der AWG am Klingelholl 80 ein Presscontainer in den das Laub eingefüllt werden kann.

Das zusammengetragene Laub wird von der AWG entweder Baumschulen als Mulchmaterial zur Verfügung gestellt oder zur Kompostierungsanlage nach Velbert transportiert, wo es zu wertvollem Kompost verarbeitet wird.


EMail an: Ursel Simon

30.08.2013: Brotdosen von der AWG und Trinkflaschen von den WSW für alle Schulanfänger

In bewährter Tradition sollen auch dieses Jahr wieder alle Kinder, die in die Schule kommen, zur Einschulung eine Brotdose von der Abfallwirtschaftsgesellschaft (AWG) bekommen und zusätzlich eine Trinkflasche von den Wuppertaler Stadtwerken (WSW).

AWG und WSW möchten mit dieser Aktion dazu beitragen, dass Kinder so früh wie möglich lernen, unnötigen Abfall zu vermeiden. Brotdose und Trinkflasche helfen auf vermeidbare Verpackungen zu verzichten.

3.370 Brotdosen und Trinkflaschen wurden bereits in die Schulen gebracht, damit sie bei den Einschulungsfeiern an die Kinder verteilt werden und direkt in den Tornistern ihren Platz finden.

AWG und WSW möchten bei der Einschulungsfeier der Gemeinschaftsgrundschule Friedhofstraße 11 in Wuppertal-Barmen, die am Donnerstag, den 05.09.2013, von 10.00 Uhr bis ca. 10.30 Uhr stattfindet, die Brotdosen und Trinkflaschen persönlich an die Erstklässler verteilen.
EMail an: Ursel Simon

16.08.2013: AWG informiert

Am kommenden Wochenende ist die AWG mit einem Informationsstand auf dem

Fest "Rund um den Elisenturm" im Botanischen Garten auf der Hardt vertreten.

Am Samstag, den 17.08., und am Sonntag, den 18.08.13, in der Zeit von 11.00 Uhr bis 19.00 Uhr haben interessierte Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, sich am Infostand der AWG auf dem Elisenplatz über die Vorteile einer kostenfreien Papier- und Biotonne beraten zu lassen und auch gleich vor Ort die Bestellung einer oder beider Tonnen vorzunehmen. Darüber hinaus gibt es Informationen zum richtigen Trennen des Abfalls mit den sich daraus ergebenden Einsparungen bei der Müllgebühr.

Papier ist ein wertvoller Rohstoff, der bestens für das Recycling geeignet ist. Das von der AWG eingesammelte Papier wird zur Papiersortierungsanlage gebracht, dort nach unterschiedlichen Qualitäten sortiert und anschließend zu den Papierfabriken transportiert.

Die von der AWG eingesammelten Bioabfälle werden zur Kompostierungsanlage der Gesellschaft für Kompostierung und Recycling mbH (GKR) nach Velbert gefahren. Den dort gewonnenen Kompost können sich die Bürgerinnen und Bürger gegen ein geringes Entgelt für Ihren Garten an den AWG-Recyclinghöfen abholen. Allerdings ist dabei zu beachten, dass die Komposterde wie ein hochkonzentrierter Dünger wirkt und deshalb für die Nutzung im Garten mit Mutterboden gemischt werden muss, damit die Pflanzen nicht überdüngt werden.

Die GKR lässt die aus den Bio-Abfällen gewonnene Komposterde regelmäßig durch die Bundesgütegemeinschaft Kompost e.V. untersuchen mit dem Ergebnis, dass der Velberter Kompost das RAL-Gütezeichen Kompost erhält, das heißt, dass nicht nur die Rechtsbestimmungen zur Düngemittelverordnung und zur Bioabfallverordnung eingehalten werden, sondern der Kompost auch eine besonders gute Qualität hat.


EMail an: Ursel Simon

15.02.2013: "Literatur bewegt" Lesung im Müllheizkraftwerk

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 2 b der Sankt-Antonius-Schule erarbeiten mit ihrer Lehrerin Frau Sandra Spallek im Rahmen des Projektes „Literatur bewegt“ verschiedene Bücher und präsentieren diese an ungewöhnlichen und zu dem Buch passenden Orten.
Aus der Geschichte „Die Olchis“ haben die Kinder gestern als Olchis verkleidet im Müllheizkraftwerk vorgelesen und passende Lieder dazu gesungen. Auch ihr Drache "Feuerstuhl", mit dem sie durch die Gegend fliegen, war mit dabei.

Bei den Olchis handelt es sich um kleine grüne Wesen mit großer Nase und drei Hörhörnern auf dem Kopf. Sie leben in einer Drei-Generationen-Familie in einer Höhle auf der Müllkippe von Schmuddelfing. Sie mögen es, wenn es mieft, muffelt und furzt. Olchis waschen sich nie. Wenn sie gähnen, dann stürzen die Fliegen ab und fallen tot auf den Boden.

Die Olchis lieben alles, was für Menschen abstoßend, eklig und unbrauchbar ist. Frische, gesunde Sachen sind für sie giftig, der Verzehr ruft Ausschlag bei ihnen hervor....

Die jungen Literaturfreunde sorgten mit ihrem Lese- und Gesangvortrag für viel Begeisterung bei der Zuhörern.


EMail an: Ursel Simon

06.02.2013: Preisverleihung AWG-Papiersammelwettbewerb 2012

119 Schulen und 157 Kindertageseinrichtungen haben sich an dem im Jahr 2012 durchgeführten Papier-Sammelwettbewerb der Abfallwirtschaftsgesellschaft mbH (AWG) beteiligt.

Insgesamt wurden hierbei 346 Tonnen Papier gesammelt, das von der AWG zur Papiersortierung gebracht wurde. Von dort gelangte es in die Papierfabriken wo es nach entsprechender Behandlung wieder zu Papierprodukten wie z.B. Zeitungen verarbeitet wurde.

Damit haben viele Kinder das wichtige Umweltziel Abfallvermeidung in die Tat umgesetzt.

Nachstehend geben wir die Gewinner unseres Wettbewerbes mit den entsprechenden Sammelmengen bekannt:

Schulen

1. Preis - 500 Euro Troxler Schule Wuppertal, Nommensenwerg 12, 42285 Wuppertal

137 Schüler, Gesamtgewicht 7.875 kg, pro- Kopf-Gewicht 57,48 kg

2. Preis - 400 Euro Städt. Schule an der Tesche, Tescher Str. 10, 42327 Wuppertal

190 Schüler, Gesamtgewicht 8.070 kg, pro-Kopf-Gewicht 42,47 kg

3. Preis - 300 Euro Freie Schule Bergisch Land, Zu den Erbhöfen 39 a, 42287 Wuppertal

31 Schüler, Gesamtgewicht 1.225 kg, pro-Kopf-Gewicht 39,52 kg

4. Preis - 200 Euro Städt. Gemeinschaftsgrundschule Beyenburg, Siegelberg 40, 42399 Wuppertal,

88 Schüler, Gesamtgewicht 2.442 kg, pro-Kopf-Gewicht 27,75 kg

5. Preis - 100 Euro Städt. Kath. Grundschule Alarichstraße, Alarichstr. 44, 42281 Wuppertal,

181 Schüler, Gesamtgewicht 4.124kg, pro-Kopf-Gewicht 22,78 kg

Kindertageseinrichtungen

1. Preis - 500 Euro Kita Zwergenburg e.V., Zur Kaisereiche 105, 42349Wuppertal

20 Kinder, Gesamtgewicht 3.791 kg, pro-Kopf-Gewicht 189,55 kg

2. Preis - 400 Euro Kindergarten Linde, Linde 83, 42287 Wuppertal

20 Kinder, Gesamtgewicht 3.012kg, pro-Kopf-Gewicht 150,60 kg

3. Preis - 300 Euro Städt. Kita Am Jagdhaus, Am Jagdhaus 50,42113 Wuppertal

55 Kinder, Gesamtgewicht 7.542 kg, pro-Kopf-Gewicht 137,13 kg

4. Preis - 200 Euro Elterninitiative Pusteblume e.V., Pahlkestr. 250, 42113 Wuppertal

40 Kinder, Gesamtgewicht 4.822 kg, pro-Kopf-Gewicht 120,55 kg

5. Preis - 100 Euro Ev. Kita Pauluskirchstraße, Pauluskirchstr. 10, 42285 Wuppertal

45 Kinder, Gesamtgewicht 5.249 kg, pro-Kopf-Gewicht 116,65 kg

Alle Einrichtungen, die teilgenommen, aber keinen Geldpreis gewonnen haben, erhalten einen Trostpreis:

Die Schulen können mit allen Schülerinnen und Schülern einmal kostenfrei den Wuppertaler Zoo besuchen.

Da die Kindertageseinrichtungen ohnehin freien Zooeintritt haben, können sie sich eine der Hüpfburgen der AWG einen Tag lang kostenfrei ausleihen.


EMail an: Ursel Simon

18.01.2013: Weihnachtsbäume werden zu Komposterde

Wie in jedem Jahr hat die Abfallwirtschaftsgesellschaft mbH Wuppertal (AWG) die ausgedienten Weihnachtsbäume aus dem ganzen Stadtgebiet abgeholt. Diese Abholaktion wurde wieder sehr gut angenommen.

„Dem Wunsch der Bürgerinnen und Bürger folgend haben wir alle Weihnachtsbäume erst in der Woche nach dem 6. Januar (Heilige Drei Könige) abgeholt. 12 Fahrzeuge mit insgesamt 34 Mitarbeitern waren hierfür eine Woche lang im Einsatz. Es wurden ca. 59.750 Tannenbäume zur Kompostierungsanlage der Gesellschaft für Kompostierung und Recycling (GKR) nach Velbert gefahren, was einem Gewicht von 239 Tonnen entspricht,“ informiert Wolfgang Herkenberg, Geschäftsführer der AWG.

„Das waren 2.000 Tannenbäume mehr als im Vorjahr. Wir danken den Wuppertalerinnen und Wuppertalern, dass sie die Bäume ohne Baumschmuck und Lametta zur Abholung bereit gestellt haben und weisen darauf hin, dass die aus den Bäumen gewonnene Komposterde im Frühjahr an den Recyclinghöfen der AWG abgeholt und für den Garten genutzt werden kann. Aus der angelieferten Menge erhält man ca. 1/5 als Komposterde zurück.“ so Wolfgang Herkenberg abschließend.


EMail an: Ursel Simon

02.01.2013: Abholung der ausgedienten Weihnachtsbäume durch die AWG

In guter alter Tradition holt die Abfallwirtschaftsgesellschaft mbH Wuppertal (AWG) auch in diesem Jahr wieder die ausgedienten Weihnachtsbäume ab.

In der kommenden Woche vom 07. bis 11.01.2013 werden die Tannenbäume am jeweiligen Abfuhrtag abgeholt und zur Kompostierungsanlage gebracht. Die AWG bittet, die Bäume ohne Baumschmuck und Lametta zur Abholung bereit zu stellen, am besten neben die Restmülltonne.

Wer nicht bis zur Abfuhr der Bäume warten möchte, kann seinen Weihnachtsbaum noch bis zum 11.01.2013 an allen 5 AWG-Recyclinghöfen kostenlos abgeben.


EMail an: Ursel Simon
Stand: 21.11.2018