Pressemitteilungen

Alle Meldungen aus dem Jahr 2018

Laubaktion 2018

Laubaktion von AWG u. ESW

21.11.2018: Herbstzeit-Laubzeit - Weiterhin kostenlose Abholung von Herbstlaub durch AWG und ESW

Die ersten Blätter fallen von den Bäumen, ein untrügliches Zeichen dafür, dass der Herbst begonnen hat. Für viele Bürgerinnen und Bürger beginnt dann wieder der Kampf mit dem Herbstlaub. Wer die Möglichkeit hat, sollte das Laub im eigenen Garten als Mulchmaterial verwenden oder kompostieren. Wer eine Biotonne nutzt, kann diese selbstverständlich auch mit Laub befüllen.

Für die Bürgerinnen und Bürger, die beide Möglichkeiten nicht haben, bieten die Abfallwirtschaftsgesellschaft (AWG) und der Eigenbetrieb Straßenreinigung Wuppertal (ESW) auch in diesem Jahr wieder einen kostenlosen Herbstlaubservice insbesondere für das Laub von Straßenbäumen an. Die zusammengefegten Blätter müssen in Plastiksäcken gesammelt werden. Es darf allerdings kein Strauch- und Astwerk mit dazu gegeben werden. Hierfür gibt es zurzeit wieder Termine für Strauch- und Astwerksammlungen an verschiedenen Standorten, die dem Abfallkalender entnommen werden können.

Wenn einige Säcke zusammengekommen sind, kann man vom 15. Oktober bis einschließlich 30. November 2018 zwischen 8.30 Uhr und 15.30 Uhr unter Tel. 4042-423 einen Abholtermin vereinbaren. Die Abholung der Säcke erfolgt dann vom 22. Oktober bis einschließlich 14. Dezember 2018. Wer Wartezeiten vermeiden will, sollte rechtzeitig einen Termin vereinbaren!

Auf den 5 AWG-Recyclinghöfen wird in der Zeit vom 15. Oktober bis zum 14. Dezember 2018 Gartenlaub montags bis freitags von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr und samstags von 7.30 Uhr bis 16.00 Uhr kostenlos angenommen. Bitte beachten Sie den jeweiligen Ruhetag der einzelnen Recyclinghöfe. Darüber hinaus weist die AWG ausdrücklich darauf hin, dass die Annahmekriterien der Recyclinghöfe auch bei der Anlieferung von Laub eingehalten werden müssen. Anliefern dürfen nur folgende Fahrzeuge: PKW, Kombifahrzeuge mit privater Nutzung, Geländewagen und Van, Kleinbusse und Anhänger (bis 1500 kg zulässiges Gesamtgewicht des Anhängers). Gewerblichen Anlieferern ist die Anlieferung untersagt.

Zusätzlich steht ab dem 15. Oktober bis einschließlich 14. Dezember 2018 an der Hofeinfahrt des Betriebshofes von AWG/ESW am Klingelholl 80 ein Presscontainer, in den das Laub eingefüllt werden kann.

Das zusammengetragene Laub wird entweder Baumschulen als Mulchmaterial zur Verfügung gestellt oder zur Kompostierungsanlage nach Velbert transportiert, wo es zu wertvollem Kompost verarbeitet wird.


E-Mail an: Nurdan Kilic
so bitte nicht mehr!!

" ... so bitte nicht mehr !!"

15.11.2018: Kaffee kostenlos - aber nur im eigenen Becher

Am 23. November 2018 steht von 13.00 - 18.00 Uhr ein Kaffeemobil auf dem Kerstenplatz in Wuppertal. Jeder Passant, der einen eigenen Becher mitbringt, erhält darin kostenlos einen Kaffee. Der Anlass ist die Veröffentlichung der Becherkarte für Wuppertal.

In der Becherkarte sind die Anbieter in Wuppertal verzeichnet, die entweder den mitgebrachten eigenen Becher auffüllen oder Pfandbecher ausgeben und leer wieder annehmen. Wenn die Karte geöffnet wird, sieht der Nutzer auf einen Blick, wo beides angeboten wird. Teilweise wird der Kaffee im eigenen Becher günstiger ausgeschenkt als im Einwegbecher. Die Becherkarte ist über die Seite www.wuppersaubertal.de/coffeetogo zu erreichen und in den nächsten Wochen auch über die Tal.App der Wuppertaler Stadtwerke aufrufbar.

"Mit der Becherkarte möchten wir die Nutzung von Mehrwegsystemen in Wuppertal erleichtern. Kaffeetrinker können den gefüllten Becher wie gewohnt mitnehmen und gleichzeitig Abfall vermeiden. Beides muss sich nicht gegenseitig ausschließen."erklärt Martin Bickenbach, Betriebsleiter des ESW und Geschäftsführer der AWG.

Denn durch die Verwendung von Einwegbechern entsteht eine große Menge Abfall - nach durchschnittlich nur 15 Minuten werden sie weggeworfen und landen nicht immer im Papierkorb. Pro Kopf werden in Deutschland 60 Einwegbecher im Jahr für Heißgetränke (Kaffee, Tee, Kakao) verbraucht, für deren Herstellung viel Energie und Rohstoffe benötigt werden und die in der Regel nicht recycelt werden können.*

Die Aktion findet im Rahmen der Sauberkeitskampagne "€žWuppersaubertal"€œ von ESW und AWG statt und ist ein Beitrag innerhalb der Europäischen Woche der Abfallvermeidung (17.- 25. November 2018).

Weitere Informationen zur Sauberkeitskampagne finden Sie unter www.wuppersaubertal.de.


E-Mail an: Julia Deppe

12.11.2018: AWG und ESW setzen E-Scooter ein

Lautlos gleitet der Kleinlaster über die Nordbahntrasse und hält vor dem Bahnhof Loh. "€žSuper Idee, passt zur Trasse"€œ, ruft ein Radfahrer ohne anzuhalten. Gemeint ist der StreetScooter, bekannt als Lieferfahrzeug der Deutschen Post und mittlerweile Kassenknüller, von dem jetzt auch der ESW (Eigenbetrieb Straßenreinigung Wuppertal) und die AWG (Abfallwirtschaftsgesellschaft mbH Wuppertal) jeweils  ein  Exemplar in Betrieb genommen haben.

 

"Die Trasse und die Innenstädte sind genau die Bereiche, wo diese umweltfreundlichen Fahrzeuge perfekt passen"€œ, freut sich Martin Bickenbach, Betriebsleiter der ESW. Leise, absolut emissionsfrei und flexibel, das seien die Stärken der neuen Fahrzeuge. Für die eigenen Bedürfnisse mussten diese allerdings etwas angepasst werden. Denn sind die Papierkörbe geleert oder Abfallsäcke von den Handkolonnen aufgesammelt, geht es zur AWG auf Korzert in die Halle. Dafür hat der StreetScooter eine Ladefläche bekommen, die sich auch kippen lässt.

 

In der Reichweite von rund 80 Kilometern sieht Bickenbach kein Problem: "€žDas ist letztlich eine Frage der Einsatzplanung."€œ Immerhin rund 680 Kilogramm lassen sich bei knapp zwei Tonnen Leergewicht zuladen, was angesichts der Größe ausreichend ist. Im Rahmen des Bundes-Projektes "€žSaubere Luft 2017-2020"€œ wurden 90 Prozent der Mehrkosten im Vergleich zu einem ähnlichen Fahrzeug mit konventionellem Antrieb gefördert.  Nun muss der elektrische "€žScooter"€œ, wie ihn die Mitarbeiter nennen, im Einsatz seine Tauglichkeit beweisen.

 

Im Juni 2010 begann die Geschichte des  StreetScooters als eine privatwirtschaftlich organisierte Forschungsinitiative an der RWTH Aachen, die zusammen mit 80 mittelständischen Unternehmen und zahlreichen Forschungseinrichtungen ein günstiges Elektrofahrzeug ausdrücklich für den Kurzstreckenverkehr entwickelte. Mittlerweile ist daraus ein Unternehmen entstanden, das zur Deutschen Post gehört.


E-Mail an: Nurdan Kilic

AWG/WSW - Geschäftsführer Martin Bickenbach und Caroline

30.08.2018: Brotdosen von der AWG und Trinkflaschen von den WSW für alle Schulanfänger

In bewährter Tradition haben auch dieses Jahr wieder alle Kinder, die eingeschult wurden, eine Brotdose von der AWG Abfallwirtschaftsgesellschaft mbH Wuppertal (AWG) und zusätzlich eine Trinkflasche von den Wuppertaler Stadtwerken (WSW) bekommen.

 

AWG und WSW möchten mit dieser Aktion dazu beitragen, dass Kinder so früh wie möglich lernen, unnötigen Abfall zu vermeiden. Brotdose und Trinkflasche helfen auf vermeidbare Verpackungen zu verzichten.

 

3.900 Brotdosen und Trinkflaschen wurden in die Schulen gebracht, damit sie bei den Einschulungsfeiern an die Kinder verteilt werden konnten, um direkt in den Tornistern ihren Platz zu finden.

 

AWG und WSW haben bei der Einschulungsfeier der Städt. Grundschule am Nocken die Brotdosen und Trinkflaschen persönlich an die Erstklässler verteilt.


E-Mail an: Nurdan Kilic
Gelöschte Ladung des Papiersammelfahrzeugs der AWG

Gelöschte Ladung des Papiersammelfahrzeugs der AWG

27.08.2018: Lkw-Brand am Freudenberg

Am Nachmittag hat ein Papier-Müllfahrzeug der AWG Feuer gefangen, sodass der brennende Inhalt ausgeladen werden musste. Der Fahrer wurde nicht verletzt. Durch die Pressvorrichtung des Fahrzeuges war das Papier stark verdichtet und musste durch einen Bagger auseinandergezogen werden, um das Brandgut löschen zu können. Wieso der Inhalt des Müllautos Feuer fangen konnte, ist noch unklar. Das Fahrzeug hatte auf seiner Tour öffentliche Depotcontainer für Papier geleert. Das beschädigte Fahrzeug wurde abgelöscht, war aber noch fahrtüchtig, sodass es zum AWG Standort zurückgebracht werden konnte. Zwei Reinigungsteams sowie ein Containerfahrzeug wurden zwecks Nachreinigung zum Freudenberg geschickt.


E-Mail an: Nurdan Kilic

16.08.2018: AWG beim Fest "Rund um den Elisenturm"

Am kommenden Wochenende ist die AWG mit einem Informationsstand auf dem

 

                      Fest "Rund um den Elisenturm"€œ auf der Hardt 

 

vertreten.

 

Am Samstag, den 18.08., und am Sonntag, den  19.08.18, in der Zeit von 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr haben interessierte Bürgerinnen und Bürger wieder die Möglichkeit, sich am Info-Stand der AWG auf dem Elisenplatz über folgende Themen zu informieren und beraten zu lassen:

 

  • die Vorteile einer kostenfreien Papier- und Biotonne mit der Möglichkeit einer Bestellung direkt vor Ort
  • das richtige Trennen des Abfalls mit den sich daraus ergebenden Einsparungen bei der Müllgebühr
  • die von AWG und ESW (Eigenbetrieb Straßenreinigung Wuppertal) neu gestartete Sauberkeitskampagne  "€žWuppersaubertal"
     

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der AWG und des ESW beraten Sie gerne und freuen sich über zahlreiche interessierte Besucher auf dem Fest.

 

Kinder sind zu einem Abfall-Quizz eingeladen und erhalten zur Belohnung kleine Überraschungen.

 


E-Mail an: Ursel Simon

09.06.2018: Ende der kostenfreien Sperrmüllaktion der AWG

Sowohl am 02. und 03.06.2018 als auch am vergangenen Wochenende hat die AWG mit der tatkräftigen Unterstützung der befreundeten Kommunen aus Münster, Bochum, Remscheid, Herne und Solingen den vom Unwetter zerstörten Hausrat in allen Wuppertaler Bezirken in großen Mengen abgeholt. Auch die 5 Recyclinghöfe haben letztmalig die nassen Gegenstände, Schlamm und Astwerk aus den Privathaushalten kostenfrei angenommen.

Ab Montag, den 11.06.2018 gelten wieder die regulären Sperrmüll Abfuhrtermine für die privaten Haushalte. Zusätzliche Abholungen (Sperrmüll Schnellservice) müssen telefonisch angemeldet werden und sind kostenpflichtig. Sollte in Einzelfällen noch unwetterbedingt zerstörtes Sperrgut anfallen, ist die Abholung nur noch mit vorheriger Anmeldung kostenfrei.

Damit die Anfallstellen gezielt und effektiver abgefahren werden können, bittet die AWG die betroffenen Bürgerinnen und Bürger, sich über die Hotlinenummer 0202/4042-452 und -453 oder per E-Mail an sperrmuell@awg.wuppertal.de zu melden. Die AWG bittet um Verständnis, dass gewerbliche Mengen nicht im Rahmen der Sperrgutabfuhr mitgenommen werden.

"Ich danke allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der AWG, des ESW und der Mitarbeiter der befreundeten kommunalen Betriebe, dass Sie mit ihrem tatkräftigem Einsatz an den beiden Wochenenden die erfolgreiche Aufräumaktion erst möglich gemacht haben."€œ sagt Martin Bickenbach, Geschäftsführer der AWG.


E-Mail an: Nurdan Kilic

30.05.2018: Unwetterfolgen: AWG bietet kostenfreien Sperrmüllservice an

Durch das Unwetter mit Starkregen in einigen Teilen von Wuppertal am gestrigen Nachmittag wurden Erdgeschosse und Keller überflutet. Um den dabei zerstörten Hausrat entsorgen zu können, bietet die Abfallwirtschaftsgesellschaft mbH (AWG) allen Betroffenen einen kostenfreien Sperrmüllservice an. Die betroffenen Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, die unwetterbedingt zerstörten Gegenstände zur Sperrmüllabfuhr ab Samstag, den 02.06.2018, 07:00 Uhr vor dem Hauseingang zur Abfuhr bereitzustellen. Die AWG wird auch am kommenden Sonntag, in der nächsten Woche und am darauffolgenden Wochenende den Sperrmüll abfahren. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, allerdings bittet die AWG eindringlich darum, ausschließlich den durch das Unwetter verursachten Sperrmüll herauszustellen!

Durch das Unwetter angesammelter Schlamm und Schutt kann an den 5 AWG Recyclinghöfen kostenfrei angeliefert werden. Bitte auch hier ausschließlich die durch das Unwetter entstandenen Schlamm- und Schuttansammlungen anliefern!

Für Rückfragen stehen wir Ihnen in der Zeit von Montag bis Donnerstag von 07:30 bis 17:00 Uhr, Freitag von 07:30 bis 15:00 Uhr und am Samstag, den 02.06.2018, von 07:30 bis 13:00 Uhr unter der Telefon-Nr. 0202/4042-452 oder -453 zur Verfügung. Darüber hinaus können Sie Ihre Anfrage auch per E-Mail an sperrmuell@awg.wuppertal.de stellen.


E-Mail an: Nurdan Kilic
Gruppenbild der Preisverleihung im März 2018

Die Preisträger mit der AWG Geschäftsführung bei der Preisverleihung im März 2018

12.03.2018: Preisverleihung AWG Papiersammlung 2017

Seit 2001 veranstaltet die AWG Sammelwettbewerbe für Schulen und Kindertageseinrichtungen. Es wurden bisher Korken, Batterien und CDs gesammelt und seit 2008 Papier, Pappe und Kartonagen.

An der im Jahr 2017 durchgeführten Papiersammlung haben sich alle Wuppertaler Schulen (113) und bis auf eine alle Kindertageseinrichtungen (180) im Tal beteiligt. Alle teilnehmenden Einrichtungen haben eine Vergütung in Höhe von 150,00 Euro erhalten und darüber hinaus an einer Verlosung teilgenommen, bei der die örtliche Presse anwesend war.

Es wurden Preise von insgesamt 8.000,00 Euro verlost, jeweils 5 Preise für teilnehmende Schulen und 5 Preise für teilnehmende Kindertageseinrichtungen. Außerdem erhalten alle teilnehmenden Schulen einen freien Zooeintritt für alle Klassen und jeweils 2 Begleitpersonen pro Klasse. Die Kindertageseinrichtungen, die ohnehin freien Zooeintritt haben, können sich eine AWG-Hüpfburg für einen Tag ausleihen.

Das gesammelte Papier wurde von der AWG zur Papiersortierung gebracht. Von dort gelangte es in die Papierfabriken, wo es nach entsprechender Behandlung wieder zu Papierprodukten wie z. B. Zeitungen verarbeitet wurde.

Mit dieser Aktion setzten viele Kinder und Jugendliche der insgesamt 293 Einrichtungen das wichtige Umweltziel "Abfallvermeidung" in die Tat um.

Auch in diesem Jahr wird die Papiersammlung weiterhin durchgeführt.

Nachstehend erfahren Sie die Gewinner der in Anwesenheit von Pressevertretern durchgeführten Verlosung:

Schulen

1. Preis  2.000,00 Euro Berufskolleg Kohlstraße der Stadt Wuppertal, Kohlstr. 11, 42109 Wuppertal

2. Preis  1.000,00 Euro Erzbischöfliches Gymnasium, St.-Anna-Schule, Dorotheenstr. 11, 42105 Wuppertal

3. Preis  500,00 Euro Bergisches Kolleg, Weiterbildungskolleg d. Stadt Wuppertal, Pfalzgrafenstr. 32, 42119 Wuppertal

4. Preis  300,00 Euro Städt. Kath. Grundschule, Am Engelnberg 16, 42107 Wuppertal

5. Preis  200,00 Euro Rudolf-Steiner-Schule, Schluchtstr. 21, 42285 Wuppertal

Kindertageseinrichtungen

1. Preis  2.000,00 Euro Ev. Elterninitiative Paracelsusstraße e. V., Paracelsusstr. 38, 42283 Wuppertal

2. Preis  1.000,00 Euro Elterninitiative Frielinghausen e.V., Frielinghausen 40, 42399 Wuppertal

3. Preis  500,00 Euro Kindergarten Max u. Moritz e. V., Katernberger Str. 173, 42115 Wuppertal

4. Preis  300,00 Euro Kath. Int. Kindertagesstätte St. Remigius, Garterlaie 77, 42327 Wuppertal

5. Preis  200,00 Euro Städt. Kindertagesstätte Heckinghauser Straße, Heckinghauser Str. 96, 42289 Wuppertal


E-Mail an: Nurdan Kilic
Beleuchteter Wasserturm auf Lichtscheid

Wasserturm auf Lichtscheid

06.03.2018: Der Lichtscheider Wasserturm wird zum Leuchtturm

Seit Montag Abend, dem 05.März 2018, leuchtet der Wasserturm auf Lichtscheid in voller AWG und WSW Pracht. Ab sofort wird sich der neu sanierte Wasserturm jeden Abend pünktlich zum Sonnenuntergang in einen Leuchtturm verwandeln.

Die Idee kam von  der ISG Barmen-Werth und wurde von der AWG in Kooperation mit den WSW realisiert. Auch die Bezirksbürgermeister Barmen und Ronsdorf schlossen sich an.

Am Turm wurden 600 LED´s mit einer Lichtleistung von 50.000 Lumen und einem Energieverbrauch von weniger als ein Euro pro Tag angebracht. Auch auf besondere Anlässe soll eingegangen werden.

Ob der Wasserturm bei der Fußball WM in unseren Bundesfarben erleuchten oder das Stadtjubiläum 2019 mit dem Stadtwappen angekündigt wird? ...wir sind gespannt!


E-Mail an: Nurdan Kilic

24.01.2018: Weihnachtsbäume werden zu Komposterde

Wie in jedem Jahr hat die Abfallwirtschaftsgesellschaft mbH Wuppertal (AWG) die ausgedienten Weihnachtsbäume aus dem ganzen Stadtgebiet abgeholt. Diese Abholaktion wurde wieder sehr gut angenommen.

"6 Fahrzeuge waren hierfür 10 Tage lang im Einsatz. Darüber hinaus wurde auch eine größere Anzahl von Bäumen an den AWG-Recyclinghöfen abgegeben. Es wurden ca. 67.000 Tannenbäume zur Kompostierungsanlage der Gesellschaft für Kompostierung und Recycling (GKR) nach Velbert gefahren, was einem Gewicht von ca. 268 Tonnen entspricht", informiert Martin Bickenbach, Geschäftsführer der AWG.

"Die Menge ist im Vergleich zum Vorjahr fast unverändert geblieben. Wir danken den Wuppertalerinnen und Wuppertalern, dass sie die Bäume ohne Baumschmuck und Lametta zur Abholung bereit gestellt, bzw. zu den Recyclinghöfen gebracht haben und weisen darauf hin, dass die aus den Bäumen gewonnene Komposterde im Frühjahr an den Recyclinghöfen der AWG abgeholt und für den Garten genutzt werden kann. Aus der angelieferten Menge erhält man ca. 1/5 als Komposterde zurück", so Martin Bickenbach abschließend.


E-Mail an: Nurdan Kilic

03.01.2018: Abholung der Weihnachtsbäume durch die AWG

In guter alter Tradition holt die AWG auch in diesem Jahr wieder die ausgedienten Weihnachtsbäume ab.

Die Abholung der Weihnachtsbäume erfolgt am jeweiligen Abfuhrtag.

In den  östlichen Stadtteilen, d.h. in Barmen, Langerfeld, Beyenburg und Ronsdorf in der 2. Kalenderwoche, also von Montag, den  08.01., bis Freitag, den 12.01.2018.

In den westlichen Stadtteilen, d.h. in Elberfeld, Vohwinkel und Cronenberg in der 3. Kalenderwoche, von Montag, den 15.01., bis Freitag, den 19.01.2018.

Die Weihnachtsbäume werden zur Kompostierungsanlage der Gesellschaft für Kompostierung und Recycling nach Velbert gebracht. Die AWG bittet, die Bäume ohne Topf, Baumschmuck und Lametta zur Abholung bereit zu stellen, am besten neben die Restmülltonne.

Wer nicht bis zur Abfuhr der Bäume warten möchte, kann seinen Weihnachtsbaum noch bis zum 19.01.2018 an allen 5 AWG-Recyclinghöfen kostenlos abgeben.

 


E-Mail an: Nurdan Kilic
Stand: 21.11.2018